Zorc verteidigt Transfer-Politik

SID
Mittwoch, 12.11.2014 | 09:46 Uhr
Michael Zorc lässt die Kritik an seinen Transfers nicht gelten
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County

Sportdirektor Michael Zorc (52) hat die Transfer-Politik von Fußball-Vizemeister Borussia Dortmund verteidigt. Vor allem die Ergebnisse in der Champions League sprechen laut Zorc eine andere Sprache.

"Die Frage nach fehlender Qualität beantwortet sich von selbst, wenn Sie auf die Tabelle unserer Champions-League-Gruppe schauen. Es wäre nicht zielführend, diese Qualität nun komplett zu hinterfragen", sagte der ehemalige Mittelfeldspieler der "Sport Bild".

In der Champions League hat der BVB mit vier Siegen in vier Spielen vorzeitig die Qualifikation für das Achtelfinale geschafft. Dagegen belegt Dortmund trotz des 1:0-Erfolgs am vergangenen Spieltag gegen Borussia Mönchengladbach in der Bundesliga nur Rang 15.

50 Millionen für neue Spieler

Auch deshalb waren die Neuverpflichtungen des BVB zuletzt unter anderem von Oliver Kahn oder Lothar Matthäus kritisiert worden.

Die Borussia hatte nach dem Abgang von Stürmerstar Robert Lewandowski zu Bayern München Italiens Nationalspieler Ciro Immobile (FC Turin) sowie Adrian Ramos (Hertha BSC) verpflichtet, dazu kamen Weltmeister Matthias Ginter (SC Freiburg) sowie Rückkehrer Shinji Kagawa (Manchester United). Insgesamt gab der BVB mehr als 50 Millionen Euro aus.

Zorc will im Winter ein erstes Zwischenfazit ziehen, betonte aber: "Dabei unterscheiden wir nicht zwischen langjährigen Spielern und Neuzugängen. Wir betrachten dieses Thema ganzheitlich."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung