Sammer: "Image ist Schein"

Von Marco Nehmer
Samstag, 15.11.2014 | 13:33 Uhr
Matthias Sammer ist von der Scheinheiligkeit des Profifußballs genervt
© getty
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Matthias Sammer geißelt die Oberflächlichkeit im Profifußball und bezichtigt das Geschäft der Scheinheiligkeit - von der sich der FC Bayern abheben würde. Der Sportvorstand der Münchner lobt den Charakter von Mannschaft und Fans.

Der 47-Jährige gilt in der medialen Wahrnehmung oftmals als notorischer Kritiker, als Nörgler - doch Sammer hält von solchen Diskussionen nichts. "Image ist Schein", so der FCB-Sportvorstand gegenüber der "tz".

Die generelle "Scheinheiligkeit des Geschäfts" habe für Sammer "keine Substanz", erklärte er. "Sie interessiert mich überhaupt nicht. Für mich ist es sehr wichtig, dass mein unmittelbares Umfeld - meine Familie und der FC Bayern - weiß, dass ich auch ganz andere Eigenschaften habe."

Für den Kader des deutschen Rekordmeisters gelte dasselbe. "Ich bin der Meinung, dass unsere Mannschaft sich von so einer Scheinheiligkeit abhebt. Das ist extrem wohltuend", so Sammer. "Die Mannschaft ist unheimlich gefestigt und geht selbst in der aktuellen Phase so souverän mit Kritik und Selbstkritik um, das ist für mich fast schon besorgniserregend."

"Bayerische Fankultur ist eine komplett andere"

"Der Typus, den unsere Mannschaft verkörpert, ist sympathisch. Er ist selbstbewusst, selbstkritisch und vor allem weiterhin erfolgshungrig. Das lieben unsere Fans", stellte der Europameister von 1996 fest. Zudem sei "die Fannähe unserer Spieler total ausgeprägt. Und trotz Internationalisierung werden wir immer unser sicheres Standbein in der Region behalten."

"Ich bin ohnehin der Meinung, dass die bayerische Fankultur eine komplett andere ist", fand der Ex-Dortmunder lobende Worte für die Anhängerschaft. "Sie wird manchmal aufgrund der großen Emotionalität, die es woanders gibt, etwas kritischer gesehen. Ich finde, die bayerische Fankultur hat viel mehr Tiefe. Sie hat viel mehr Sachverstand, eine viel größere Beobachtungsgabe und hat viel mehr Zuneigung."

Alles zum FC Bayern

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung