Hannover verliert in Osnabrück

96: Stindl-Comeback und Niederlage

SID
Freitag, 14.11.2014 | 19:52 Uhr
Lars Stindl fiel mit einem Außenbandanriss im Knie lange aus
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Nach 13 Wochen Verletzungspause hat Kapitän Lars Stindl bei Hannover 96 sein Comeback in der Startelf gegeben. Der Mittelfeldspieler, der in der aktuellen Bundesligasaison erst 14 Minuten auf dem Platz stand, spielte beim 0:2 (0:1) im Testspiel der Niedersachsen beim Drittligisten VfL Osnabrück 63 Minuten lang.ang.

Der 26-Jährige hatte in der ersten Runde des DFB-Pokal beim Viertligisten FC-Astoria Walldorf (3:1) einen Außenbandanriss im rechten Knie erlitten.

Tobias Willers mit einem Schuss aus 30 Metern (17.) und der eingewechselte Maik Odenthal (53.) erzielten an der Bremer Brücke die Tore für die Gastgeber. Hannover, in der Bundesliga zuletzt dreimal in Folge siegreich, enttäuschte auf der ganzen Linie.

Lars Stindl im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung