Hanseaten-Zweikampf um Drmic?

Von Adrian Franke
Mittwoch, 12.11.2014 | 13:34 Uhr
Josip Drmic könnte bald in einem neuen Trikot jubeln
© getty

Sowohl Werder Bremen, als auch der Hamburger SV haben offenbar ein Auge auf Josip Drmic geworfen. Der Stürmer kommt bei Bayer Leverkusen trotz der aktuellen Torflaute von Stefan Kießling kaum zum Zuge, eine Ausleihe im Winter wäre offenbar denkbar.

Vor allem beim HSV drückt der Schuh in der Offensive, nach elf Spielen haben die Hanseaten ganze vier Treffer auf dem Konto. "Wenn die Ergebnisse ausbleiben, macht man sich Gedanken.

Das wird auch bei uns so sein. Aber es ist meine Aufgabe, dafür zu sorgen, dass wir genügend Punkte haben - dann muss der Verein nicht tätig werden", nahm sich Trainer Joe Zinnbauer laut der "Hamburger Morgenpost" aber selbst in die Pflicht.

"Keine Diskussion"

Informationen der "Sport Bild" zufolge sind aber sowohl Hamburg, als auch Werder an dem 22-Jährigen interessiert. "Er ist ein sehr guter Spieler", lobte Bremens Geschäftsführer Thomas Eichin. Sein Leverkusener Gegenüber Michael Schade stellte allerdings klar: "Es gibt bei uns derzeit keine Personaldiskussion."

Eine mögliche Option könnte der Fachzeitung zufolge dennoch ein Leihgeschäft für die Rückrunde sein, damit der Schweizer, der im Sommer für knapp sieben Millionen Euro zur Werkself gewechselt war, Spielpraxis erhält: Bislang stand er in der laufenden Bundesliga-Saison nur für 196 Minuten auf dem Platz (ein Tor).

Drmic im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung