BVB-Geschäftsführer zur Krise

Watzke sieht keine Schuld am Absturz

SID
Montag, 03.11.2014 | 17:50 Uhr
Hans-Joachim Watzke und Michael Zorc haben sich laut eigener Aussage nichts vorzuwerfen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke ist nach eigener Ansicht schuldlos am Absturz des Bundesligisten auf einen Abstiegsplatz. "Ich kann beim besten Willen nicht erkennen, dass wir - da schließe ich auch Michael Zorc mit ein - irgendwelche Fehler gemacht haben, die so gravierend gewesen wären, dass wir jetzt in dieser Situation sind", sagte der 55-Jährige im Gespräch mit "Sky".

Er könne sich keine Vorwürfe machen: "Das ist ja das Problem. In Deutschland ist es ja ganz modern, in so einer Phase, wie wir sie aktuell haben, auf den sonst üblichen Druck hin erstmal zu sagen: 'Ja, ich habe Fehler gemacht.'"

Auch Erzrivale Karl-Heinz Rummenigge bekam erneut Kritik zu hören. "Das ist kein Spiel. Hier gibt es eine nachhaltige Vertrauensschädigung, nicht mehr und nicht weniger", sagte Watzke in Richtung des Bayern-Vorstandschef und kündigte weiter Gegenwehr an: "Die andere Backe hinzuhalten, ist noch nie mein Thema gewesen und das wird auch so bleiben."

Klick hier und schau Dir ein exklusives Video von Borussia Dortmund in Verbindung mit Turkish Airlines an

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung