Ex-Kapitän spielte von 2003 bis 2012 beim HSV

Jarolim erhält Abschiedsspiel

SID
Donnerstag, 20.11.2014 | 15:54 Uhr
David Jarolim wurde schon 2012 herzlich von den Fans verabschiedet
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
SoLive
Bahia -
Flamengo
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Große Ehre für David Jarolim: Der ehemalige tschechische Nationalspieler erhält von seinem Ex-Klub Hamburger SV ein Abschiedsspiel. Die Partie mit zahlreichen Weggefährten des langjährigen HSV-Kapitäns findet am 28. März 2015 in der Arena im Hamburger Volkspark statt. Dies teilten Jarolim und der HSV-Vorstandsboss Dietmar Beiersdorfer auf einer Pressekonferenz am Donnerstag mit.

"Das Spiel ist eine Hommage an einen Mann, der durch seine leidenschaftliche Art Fußball zu spielen, beim HSV Zeichen gesetzt hat", sagte Beiersdorfer und nannte Jarolim einen "Spieler, der für seinen Verein durchs Feuer geht. Man möchte eine Zeitmaschine haben, die Uhr zurückdrehen. Wir würden ihn gerne in unserem Team haben. Er hat eine unglaubliche Einstellung."

Jarolim spielte von 2003 bis 2012 bei den Hamburgern. In 342 Partien erzielte der Tscheche 19 Tore und avancierte vor allem durch seine kämpferische Spielweise zum Publikumsliebling. "Ich habe hier meine schönste Zeit als Spieler erlebt. Es gab keinen Gedanken, das Spiel irgendwo anders zu machen", sagte Jarolim, der zwischen 2005 und 2009 29 Spiele für die tschechische Nationalmannschaft absolvierte.

Beim Abschiedsspiel, bei dem 37 frühere Mitstreiter Jarolims auflaufen werden, sollen frühere Stars wie Sergej Barbarez und Zé Roberto ebenso dabei sein wie Klaus Augenthaler und Thomas Doll als Trainer.

Alle Infos zum Hamburger SV

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung