Fussball

BVB will Aubameyang nicht abstellen

Von Marco Nehmer
Pierre-Emerick Aubameyang spielt für die Nationalmannschaft von Gabun
© getty

Borussia Dortmund sorgt sich um die Gesundheit von Pierre-Emerick Aubameyang und will den Gabuner nicht zur Länderspielreise nach Afrika ziehen lassen. Beim BVB ist man wegen der Ebola-Epidemie alarmiert. Michael Zorc sieht den Verein in der Verantwortung.

"Ohne in Hysterie zu verfallen gibt es bestimmte Warnungen von medizinischer Seite", so Zorc gegenüber "Bild". Der BVB-Manager betonte: "Wir haben eine Verantwortung für Spieler und Mannschaft. Das besprechen wir mit Auba."

Der 25-Jährige, der sein Nationalteam zuletzt mit einem Doppelpack zum 2:0-Sieg gegen Burkina Faso schoss, soll mit Gabun am 14. November in der Afrika-Cup-Qualifikation in Angola gastieren, ehe am 19. November Lesotho im zentralafrikanischen Heimatland des BVB-Profis als Gegner wartet.

Der Bundesligist macht nun aber Druck und will den Spieler zur Absage der Länderspielreise überreden. Eine Entscheidung soll laut "Bild" noch am Wochenende fallen. Bereits im Oktober hatte Dortmund-Trainer Jürgen Klopp Kritik am Afrikanischen Verband für den Umgang mit der Ebola-Seuche geübt.

Klick hier und schau Dir ein exklusives Video von Borussia Dortmund in Verbindung mit Turkish Airlines an

Pierre-Emerick Aubameyang im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung