Hecking: Jetzt kommen die Brocken

Von Marco Nehmer
Samstag, 08.11.2014 | 13:37 Uhr
Dieter Hecking warnt vor den kommenden Gegnern der Wölfe
© getty
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der VfL Wolfsburg befindet sich seit Wochen im sportlichen Höhenflug und hat sich zum Bayern-Verfolger Nummer eins aufgeschwungen. Trainer Dieter Hecking ist zufrieden mit der Entwicklung des Teams, warnt aber eindringlich vor den kommenden Aufgaben.

Vier Siege in der Liga in Folge, dazu klare Erfolge in den Pokalwettbewerben - die Wölfe haben derzeit einen eindrucksvollen Lauf. Die Niedersachsen grüßen von Platz zwei der Bundesliga-Tabelle, doch gegenüber "Bild" warnte Hecking: "Jetzt bekommen wir bis Weihnachten Gegner, die alle dahin wollen, wo wir jetzt sind."

Am Sonntag empfängt der VfL zum kleinen Nordderby den HSV, ehe mit Schalke, Everton und Mönchengladbach drei schwere Aufgaben am Stück für die Wölfe anstehen. Im Dezember geht es zudem noch auswärts gegen den BVB. "Nach der Hinrunde kann man ein Fazit ziehen und vielleicht sehen, wohin es laufen wird", so Hecking.

Mit der aktuellen Form seines Teams ist der 50-Jährige indes zufrieden. "Im Moment sind wir richtig gut dabei, obwohl wir am Anfang der Saison Schwierigkeiten hatten", so Hecking. "Die ersten fünf Wochen konnten wir zum Beispiel wegen Verletzungen nie elf gegen elf im Training spielen. Aber nun haben wir etwas richtig Gutes daraus gemacht."

Dieter Hecking im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung