DFL-Spitze peilt TV-Rekordvertrag an

SID
Mittwoch, 26.11.2014 | 14:39 Uhr
Christian Seifert strebt hohe Gewinne an
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid

Die Spitze der DFL will den Klubs noch mehr Millionen durch die TV-Vermarktung in die Kassen spülen und rechnet beim nächsten Vertrag mit einem erneuten Rekordabschluss.

"Die Wertigkeit, die wir heute in den Medienverträgen haben, sowohl national als auch international, ist höher denn je - und sie wird in den nächsten Jahren noch steigen", sagte DFL-Boss Christian Seifert bei "Sport1": "Insofern ist die Bundesliga aktuell wertvoller denn je. Ich bin aber auch davon überzeugt, dass sie noch wertvoller werden wird."

Derzeit kassiert die Liga 628 Millionen Euro pro Saison für die nationalen TV-Rechte. Der Vertrag läuft bis zur Spielzeit 2016/17. Durch die Auslandsvermarktung kommen weitere 75 Millionen Euro dazu, mittelfristig will die Liga 200 bis 250 Millionen Euro in diesem Bereich erwirtschaften.

Die Voraussetzungen dafür sind laut Seifert durch das erfolgreiche Abschneiden der deutschen Vereine im Europapokal und dem WM-Titelgewinn der Nationalmannschaft gegeben.

Von Erfolgen profitieren

"Mittelfristig betrachtet ist die Kombination insbesondere aus einem Champions League-Finale 2013 und einem hohen Anteil deutscher Spieler und der WM 2014 mit ebenfalls einem hohen Anteil deutscher Spieler, die auch in der Bundesliga sind, sicherlich einen sehr gutes Argument für uns, um im Ausland das Interesse an der Bundesliga zu steigern", sagte der Vorsitzende der DFL-Geschäftsführung.

Seifert sieht allerdings die Dominanz von Bayern München als Herausforderung für die Liga. "Es scheint einfach so, dass sich in Europa gewisse Topklubs immer weiter absetzen", sagte der 45-Jährige: "Und wir werden uns in Deutschland damit zu beschäftigen haben, wie wir das einerseits hinbekommen, solche Topklubs zu haben, die dann auch die Champions League gewinnen können. Was wir uns ja als Fans des deutschen Fußballs auch alle wünschen. Und auf der anderen Seite möglichst abwechslungsreiche Spiele in der Meisterschaft erleben."

Alle Infos zur Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung