BVB-Boss Hans-Joachim Watzke zur Situation

"Das können wir uns nicht leisten"

Von Marco Nehmer
Sonntag, 23.11.2014 | 14:45 Uhr
BVB-Boss Hans-Joachim Watzke geht mit der Mannschaft hart ins Gericht
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Hans-Joachim Watzke hat auf der Mitgliederversammlung am Sonntag ernste Worte gegenüber der Mannschaft von Borussia Dortmund geäußert. Das 2:2 beim SC Paderborn gefiel dem BVB-Boss angesichts der sportlichen Situation gar nicht. Die Fans indes bekamen ein Lob ab - auch für die Positionierung gegen Rechts.

Vor über 1000 Mitgliedern und der versammelten Mannschaft sagte Watzke in der Westfalenhalle angesichts des Punktverlusts in Paderborn nach 2:0-Führung: "Das können wir uns derzeit als 15. einfach nicht leisten."

"Wir müssen da unten wieder raus. Alles, was wir beeinflussen können, ist so stark, wie ein Verein nur sein kann. Alle stehen wie eine Eins hinter diesem Verein. Jetzt ist die Mannschaft gefordert", so Watzke, der betonte: "Wir haben eine tolle Mannschaft - aber ihr müsst es auch jede Woche beweisen."

"Das gibt es in Deutschland kein zweites Mal"

Trotz der sportlichen Misere wurde der Kader herzlich von den Mitgliedern begrüßt und mit Applaus bedacht. "Denkt in der Zukunft immer mal daran, wie ihr heute hier als Tabellen-15. empfangen worden seid", so Watzke, der die Fans lobte: "Wie sich dieser Verein in letzten Wochen dargestellt hat, das gibt es in Deutschland kein zweites Mal."

Nicht nur der Umgang mit der Mannschaft, auch die Aktionen gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit, die die Anhänger in den letzten Wochen wiederholt initiierten, nötigten Watzke Respekt ab. Der 55-Jährige dankte der Fanabteilung für den "Kampf gegen die rechten Rattenfänger, die wir hier nicht haben wollen."

Alles zum BVB

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung