Türkischer Verband kritisiert Profis

Schmidt verteidigt Calhanoglu

Von Adrian Franke
Dienstag, 18.11.2014 | 10:08 Uhr
Roger Schmidt stellt sich schützend vor seine beiden Schützlinge Toprak und Calhanoglu
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Nachdem der türkische Verband Bayer Leverkusen vorgeworfen hatte, seine Profis Ömer Toprak und Hakan Calhanoglu mit gefälschten Röntgenbildern von den Länderspielen freigestellt zu haben, wehren sich jetzt die Verantwortlichen der Werkself. Auch Trainer Roger Schmidt nahm beide in Schutz.

"Sie können damit umgehen", betonte Schmidt laut dem "Kicker", "weil das alles so weit weg ist von der Wahrheit. Jeder weiß, dass sie gerne für ihr Land spielen würden." Nachdem Gökhan Töre, der die beiden 2013 während einer Länderspielreise bedroht haben soll, nach einem Jahr wieder zur Nationalmannschaft eingeladen wurde, weigerten sich Calhanoglu und Toprak, für die Landesauswahl zu spielen.

Ex-Nationalspieler Ridvan Dilmen behauptete dann bei "NTV", dass beide für das jüngste Länderspiel gegen Kasachstan falsche Röntgenbilder in die Türkei geschickt haben, um der Abstellpflicht zu entgehen. Auf den Bildern sollen die Aufnahmen des Fußes eines 60-Jährigen zu sehen sein, wie Dilmen unter Berufung auf Team-nahe Quellen erfahren haben will.

Bayer-Sportchef Rudi Völler hatte schon vor Schmidt laut der "Bild" klar gestellt: "Unsere medizinische Abteilung ist und war im engen Austausch mit dem türkischen Verband. Das Ganze ist für mich eine Märchenstunde." Leverkusens Mannschaftsarzt Dr. Karl-Heinrich Dittmar fügte hinzu: "Kompletter Blödsinn, eine türkische Märchenstunde. Wir würden niemals irgendwelche Bilder senden, die nicht der Wahrheit entsprechen."

Der Kader von Bayer im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung