Die SPOX-Top-11 des 11. Spieltags

Doppelpack-Flügel und BVB-Alptraum

Von SPOX
Sonntag, 09.11.2014 | 21:21 Uhr
Vorne geballte Torgefahr - hinten ein Bollwerk: Die Top-11 des Spieltags
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes
CSL
So13:35
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
So14:30
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
So15:00
Lille -
Nantes
Allsvenskan
So15:00
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
So15:15
SC Freiburg -
Turin
Championship
So17:30
Bolton -
Leeds
First Division A
So18:00
Anderlecht -
Oostende
Club Friendlies
So20:30
Inter Mailand -
Villarreal

Augsburgs und Kölns Doppelpacker bilden die Flügelzange und Dortmunds Schreck im Gladbach-Tor hält den Kasten sauber. Im Sturm müllert es währenddessen mal wieder. Außerdem dabei: BVB-Abräumer Kehl und eine Null-Gegentore Abwehr.

Yann Sommer (Borussia Mönchengladbach): Wäre beinahe zum Gladbacher Helden geworden - wäre da nicht dieser unglückliche Fauxpas von Christoph Kramer gewesen. Ansonsten brachte der Schweizer die Dortmunder Offensive zur Verzweiflung und reagierte ein ums andere Mal glänzend. Hielt seine Borussia so bis zum Ende im Spiel.

Christian Günter (SC Freiburg): Hinten stand bei den Freiburgern gegen Schalke die Null. Das ist auch ein Verdienst von Günter, der zudem in der Offensive glänzte, als er den Sportclub überraschend mit 1:0 in Führung brachte. Hatte außerdem die meisten Ballaktionen seines Teams.

Marcelo (Hannover 96): Hatte die beste Zweikampfquote aller 22 Spieler, die bei Anpfiff auf dem Platz standen. Zeigte zudem ein sehr gutes Spielverständnis, mit dem der Brasilianer etliche Pässe abfangen konnte. Hielt die 96-Defensive zusammen und war so mitverantwortlich für den 2:0-Sieg.

Jan-Ingwer Callsen-Bracker (FC Augsburg): Lieferte in der Verteidigung mit seiner Souveränität einen entscheidenden Beitrag zum vierten Spiel ohne Gegentreffer der Augsburger in der laufenden Saison. Erzielte zudem noch den Treffer zur 3:0-Vorentscheidung in der 68. Minute - sein erster Bundesliga-Treffer seit über einem Jahr.

Sebastian Kehl (Borussia Dortmund): Der Stabilisator im Dortmunder Mittelfeld. Gewann in der Rückwärtsbewegung der Dortmunder so gut wie jeden wichtigen Zweikampf, ordnete insgesamt das Spiel des BVB und war ein großer Sicherheitsfaktor.

Hiroshi Kiyotake (Hannover 96): Ein Tor, eine Vorlage. Alleine von der Statistik her war Kiyotake der Matchwinner. Zudem sorgte er mit gefährlichen Pässen in die Spitze immer wieder für Gefahr. Ganz starkes Spiel des Hannoveraners!

Kevin De Bruyne (VfL Wolfsburg): Kein Tor, dafür zwei Vorlagen. De Bruyne wirbelte und sah stets die besser postierten Mitspieler. Grandios sein Pass vor dem 2:0 auf Hunt. Seine neunte Torbeteiligung in dieser Saison. Der Belgier ist aktuell kaum zu stoppen.

Tobias Werner (FC Augsburg): Brachte seine Augsburger per Doppelpack praktisch im Alleingang auf die Siegerstraße, bereitete zudem den Callsen-Bracker-Treffer vor. War insgesamt von der Paderborner Defensive kaum in den Griff zu kriegen und der Spieler der Fuggerstädter, der am Wochenende den Unterschied ausmachte.

Pawel Olkowski (1. FC Köln): Auch Olkowski sammelte drei Scorerpunkte. Mit seinem ersten Treffer brachte er die Kölner zurück in die Partie, mit seinem zweiten entschied er das Match sogar zu Gunsten der Geißböcke. Wichtig auch zu erwähnen, dass seine Treffer sehr sehenswert und alles andere als selbstverständlich waren.

Marco Reus (Borussia Dortmund): Wirbelte gegen seinen Ex-Klub aus Mönchengladbach in der Offensive und war scheinbar überall. Einzig und alleine im Abschluss war der Nationalspieler glücklos. Dennoch war er der auffälligste Dortmunder und lieferte eine klasse Partie ab.

Thomas Müller (FC Bayern München): Startete in das Match, indem er erstmal zwei große Chancen vergeigte. Das ließ ihn aber in der Folge kalt: Es müllerte in Frankfurt und der Bayern-Angreifer erzielte drei Tore für den Rekordmeister.

Der 11. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung