Donnerstag, 09.10.2014

Shaqiri treibt wechsel voran

Habe nicht immer Vertrauen gespürt

Xherdan Shaqiri treibt einen möglichen Wechsel erneut öffentlich voran. Der Offensivmann des FC Bayern München fordert schon seit Monaten mehr Spielpraxis und hatte im Sommer medial mit einem Transfer geliebäugelt. Jetzt legte er nach, angeblich habe ihm Trainer Pep Guardiola nicht immer das volle Vertrauen gegeben.

Xherdan Shaqiri liebäugelt mit einem Wechsel im Sommer
© getty
Xherdan Shaqiri liebäugelt mit einem Wechsel im Sommer
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

"Das Wichtigste zum Erbringen guter Leistungen ist, einen guten Kontakt zum Trainer zu haben und sein Vertrauen zu spüren", betonte Shaqiri in der "Neuen Zürcher Zeitung": "Das war bei mir nicht immer der Fall. Ich brauche dieses Vertrauen und Spiele, um mich zu zeigen und Leistung zu bringen. Deshalb wollte ich im Sommer auch mehr Spielpraxis erhalten. Ich war dafür auch bereit, etwas Neues auszuprobieren."

Dass sein möglicher Wechsel öffentlich wurde, sieht der 22-Jährige allerdings mittlerweile als möglichen Nachteil: "Ich hatte gemischte Gefühle, weil der Trainer davon wusste. Es war nicht einfach für mich, dies zu verarbeiten. Aber mein Verhältnis zu Guardiola ist gut, sonst hätte er mich am letzten Wochenende gegen Hannover wohl kaum von Anfang an spielen lassen."

Shaqiri fordert Startplatz

Darüber hinaus stellte der Schweizer, der in den ersten sieben Ligaspielen der laufenden Saison fünf Mal zum Einsatz kam, selbstbewusst klar: "Ich habe es schon oft gesagt: Ich muss beim FC Bayern nicht mehr beweisen, dass ich von Anfang an spielen kann. Ich habe es oft genug bewiesen."

Dennoch saß er beim Bundesliga-Auftakt gegen den VfL Wolfsburg trotz zahlreicher Ausfälle auf der Bank, während etwa der 17-jährige Gianluca Gaudino von Beginn an ran durfte. "Das war kein einfacher Augenblick", gab Shaqiri zu: "Es ist nicht schön, wenn man als Nationalspieler draußen sitzt und ein 17-Jähriger mit weniger Erfahrung den Vorzug erhält."

Trotz seines bis 2016 laufenden Vertrages will er sich daher weiter nicht klar zu den Münchnern bekennen: "Ich wollte im Sommer mehr Spielpraxis, das ist bekannt. Wir haben uns mit dem FC Bayern zusammengesetzt und gesprochen. Die Nachricht war klar: Ich müsse bleiben. Das habe ich akzeptiert. Im Winter werden wir uns nochmals zusammensetzen und weitersehen."

Get Adobe Flash player

Shaqiri im Steckbrief

Adrian Franke
Das könnte Sie auch interessieren
Jerome Boateng hat sich über Jahre mit den besten Angreifern der Welt gemessen

Boateng über stärkste Gegenspieler: "Bei Ronaldo ist es einfacher"

Douglas Costa und Renato Sanches sind international begehrt

Medien: Juve und United ringen um Bayern-Stars

Der Telekom Cup findet in Mönchengladbach statt

Bayern vs. Hoffenheim im Halbfinale


Diskutieren Drucken Startseite
34. Spieltag
33. Spieltag

Bundesliga, 34. Spieltag

Bundesliga, 33. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.