Shaqiri treibt wechsel voran

Habe nicht immer Vertrauen gespürt

Von Adrian Franke
Donnerstag, 09.10.2014 | 13:02 Uhr
Xherdan Shaqiri liebäugelt mit einem Wechsel im Sommer
© getty
Advertisement
Club Friendlies
Fr13:30
Inter Mailand -
FC Schalke 04
1. HNL
Fr20:00
Dinamo Zagreb -
Cibalia
International Champions Cup
Sa11:35
FC Bayern München -
AC Mailand
Premier League Asia Trophy
Sa12:00
West Bromwich -
Crystal Palace
CSL
Sa13:35
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
Premier League Asia Trophy
Sa14:30
Leicester -
Liverpool
Premier League
Sa16:30
St. Petersburg -
Kasan
Club Friendlies
Sa17:00
SC Freiburg -
Feyenoord
Premier League
Sa18:30
Schachtjor Donezk -
Dynamo Kiew
Super Liga
Sa19:00
Partizan -
Macva
Super Cup
Sa20:30
Anderlecht -
Zulte Waregem
Serie A
Sa21:00
Vitoria -
Chapecoense
International Champions Cup
So00:05
Barcelona -
Juventus
International Champions Cup
So02:05
PSG -
Tottenham
CSL
So13:35
Shanghai Senhua -
Beijin Guoan
Superliga
So18:00
Midtjylland -
Silkeborg
Super Liga
So19:00
Roter Stern -
Radnicki
Serie A
So21:00
Fluminense -
Corinthians
International Champions Cup
So23:05
Real Madrid -
Man United
Serie A
Mo00:00
Atletico Mineiro -
Vasco Da Gama
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar

Xherdan Shaqiri treibt einen möglichen Wechsel erneut öffentlich voran. Der Offensivmann des FC Bayern München fordert schon seit Monaten mehr Spielpraxis und hatte im Sommer medial mit einem Transfer geliebäugelt. Jetzt legte er nach, angeblich habe ihm Trainer Pep Guardiola nicht immer das volle Vertrauen gegeben.

"Das Wichtigste zum Erbringen guter Leistungen ist, einen guten Kontakt zum Trainer zu haben und sein Vertrauen zu spüren", betonte Shaqiri in der "Neuen Zürcher Zeitung": "Das war bei mir nicht immer der Fall. Ich brauche dieses Vertrauen und Spiele, um mich zu zeigen und Leistung zu bringen. Deshalb wollte ich im Sommer auch mehr Spielpraxis erhalten. Ich war dafür auch bereit, etwas Neues auszuprobieren."

Dass sein möglicher Wechsel öffentlich wurde, sieht der 22-Jährige allerdings mittlerweile als möglichen Nachteil: "Ich hatte gemischte Gefühle, weil der Trainer davon wusste. Es war nicht einfach für mich, dies zu verarbeiten. Aber mein Verhältnis zu Guardiola ist gut, sonst hätte er mich am letzten Wochenende gegen Hannover wohl kaum von Anfang an spielen lassen."

Shaqiri fordert Startplatz

Darüber hinaus stellte der Schweizer, der in den ersten sieben Ligaspielen der laufenden Saison fünf Mal zum Einsatz kam, selbstbewusst klar: "Ich habe es schon oft gesagt: Ich muss beim FC Bayern nicht mehr beweisen, dass ich von Anfang an spielen kann. Ich habe es oft genug bewiesen."

Dennoch saß er beim Bundesliga-Auftakt gegen den VfL Wolfsburg trotz zahlreicher Ausfälle auf der Bank, während etwa der 17-jährige Gianluca Gaudino von Beginn an ran durfte. "Das war kein einfacher Augenblick", gab Shaqiri zu: "Es ist nicht schön, wenn man als Nationalspieler draußen sitzt und ein 17-Jähriger mit weniger Erfahrung den Vorzug erhält."

Trotz seines bis 2016 laufenden Vertrages will er sich daher weiter nicht klar zu den Münchnern bekennen: "Ich wollte im Sommer mehr Spielpraxis, das ist bekannt. Wir haben uns mit dem FC Bayern zusammengesetzt und gesprochen. Die Nachricht war klar: Ich müsse bleiben. Das habe ich akzeptiert. Im Winter werden wir uns nochmals zusammensetzen und weitersehen."

Shaqiri im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung