100 Prozent mehr verletzte Beamte

SID
Mittwoch, 22.10.2014 | 12:17 Uhr
In der letzten Saison wurden mehr Polizeibeamte bei Einsätzen in den drei Profiligen verletzt
© getty
Advertisement
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon

Die Gewalt gegen Beamte der Bundespolizei hat bei Spielen der drei deutschen Profiligen rapide zugenommen. Dies geht aus einer Studie der Bundespolizei über die Vorkommnisse unter den 3,3 Millionen bahnreisenden Fans hervor, die der "Bild" vorliegt.

Demnach wurden in der Saison 2013/14 insgesamt 161 Ordnungshüter verletzt, im Vergleich zum Vorjahr entspräche dies einem Anstieg von 100 Prozent.

Einen hohen Zuwachs habe es auch bei Landfriedensbrüchen (plus 51 Prozent), bei Verstößen gegen das Waffengesetz (plus 45 Prozent) und Gefangenenbefreiung (plus 44 Prozent) gegeben. Rückläufig seien dagegen unter anderem Hausfriedensbrüche (minus 35 Prozent) und das Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen (minus 27 Prozent). Die 56-seitige Studie kommt zu dem Schluss, dass die Probleme noch zunehmen werden: "Es muss mit einer weiteren Verschärfung und Ausweitung von Konflikten gerechnet werden."

BVB und Rostock auffällig

Als besonders problematisch erwiesen sich laut Studie die Anhänger von Drittligist Hansa Rostock, die insgesamt die meisten Straftaten begingen (168).

Bei den reinen Gewaltdelikten liegt Vizemeister Borussia Dortmund vorn (44). Der BVB stellte in der vergangenen Saison jedoch die meisten bahnreisenden Fans der drei Profiligen (42.216).

Zuletzt hatte die Zentrale Informationsstelle Sporteinsätze (ZIS) eine negative Bilanz über Polizeieinsätze bei Spielen der Fußball-Bundesliga und 2. Liga in der Saison 2013/14 gezogen. Angestiegen ist laut Jahresbericht der ZIS die Zahl der verletzten Personen, 1281 Menschen waren betroffen. Im langfristigen Vergleich habe sich ein Negativtrend bestätigt, denn bei den Einsatzstunden und Strafverfahren sei die Zahl in den vergangenen zwölf Jahren mit wenigen Ausnahmen kontinuierlich gestiegen, heißt es in dem Bericht. Laut des Jahresberichtes des NRW-Innenministeriums haben Polizeibehörden bundesweit fast zwei Millionen Einsatzstunden investiert.

Die Bundesliga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung