Schalke-Jungstar Meyer sauer

"Trainer hat nicht mit mir gesprochen"

SID
Sonntag, 26.10.2014 | 11:39 Uhr
Max Meyer wurde gegen Bayer Leverkusen erst in der 89. Minute eingewechselt
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Jungstar Max Meyer könnte für Trainer Roberto Di Matteo bei Schalke 04 zum ersten Problem werden. Der 19 Jahre alte Publikumsliebling kam beim 0:1 (0:0) bei Bayer Leverkusen erneut erst in der Schlussphase zum Einsatz und reagierte sauer.

"Ich habe keine Ahnung, warum ich nicht eher reingekommen bin", sagte Meyer, der unter Di Matteos Vorgänger Jens Keller auf der Zehn gesetzt war.

Eine Erklärung dafür, dass er bislang vorwiegend auf der Bank sitzen musste, hat der U21-Nationalspieler vom neuen Coach noch nicht erhalten. "Mit mir hat der Trainer bisher nicht gesprochen", berichtete Meyer, der erst in der 89. Minute eingewechselt worden war: "Vielleicht werde ich ihn irgendwann mal fragen."

Sportvorstand Horst Heldt versuchte, den ersten Brandherd sofort zu löschen. "Es ist klar, dass wir Max in Zukunft brauchen", sagte der Schalker Manager, "wir haben einen neuen Trainer, der sich jetzt erstmal ein Bild verschafft." In Leverkusen fehlte Kevin-Prince Boateng, in den ersten beiden Spielen unter Di Matteo auf der Zehner-Position, verletzt. Diesmal zog der Italiener den gelernten Stürmer Eric Maxim Choupo-Moting dem Jungstar Meyer vor.

Max Meyer im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung