Vor Duell der CL-Teilnehmer

Heldt rüffelt Papadopoulos

SID
Freitag, 24.10.2014 | 14:27 Uhr
In Leverkusen fühlt sich Kyriakos Papadopoulos besser verstanden als unter Jens Keller auf Schalke
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Horst Heldt von Schalke 04 hat den an Bayer Leverkusen ausgeliehenen griechischen Nationalspieler Kyriakos Papadopoulos wegen dessen Kritik an Ex-Trainer Jens Keller gerüffelt. "Es wäre für jeden Spieler ratsam, sich wohl überlegt zu Themen zu äußern, die ihn in der Vergangenheit betroffen haben", sagte Heldt bei "Sky" vor dem Duell der beiden Champions-League-Teilnehmer am Samstag (18.30 Uhr im LIVE-TICKER).

Heldt nahm damit Bezug auf Papadopoulos' Äußerungen zu Keller. "Ich konnte nicht gut mit Jens Keller. Er wollte mich nicht", hatte der Grieche vor dem Top-Duell gesagt und bedauert, dass Keller nicht mehr bei S04 an der Linie steht: "Ich wollte gegen ihn spielen, um ihm zu zeigen, was ich kann."

Held schickte zudem eine Warnung an den Verteidiger. "Er darf auch nicht vergessen, dass er zurückkommt und mit vielen handelnden Personen wieder zusammenarbeitet. Es wäre ratsam, dann nicht in eine Situation hinein zu geraten, in der eine mögliche Zusammenarbeit so negativ anfängt."

Kyriakos Papadopoulos im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung