S04: Krisensitzung am Dienstag

Von Adrian Franke
Montag, 06.10.2014 | 09:36 Uhr
Jens Keller und Schalke 04 suchen noch nach ihrer Konstanz
© getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der FC Schalke 04 sucht weiter nach der Konstanz. Königsblau konnte in dieser Saison erst ein Mal zwei Pflichtspiele hintereinander gewinnen und patzte beim 1:2 gegen die TSG 1899 Hoffenheim am Samstag erneut. Offenbar hat die Vereinsführung jetzt genug: Am Dienstag soll es eine interne Krisensitzung geben.

Das berichtet "Der Westen". "Wir werden analysieren, woran es liegt und treffen dann die notwendigen Entscheidungen", bestätigte der Aufsichtsratsvorsitzende Clemens Tönnies gegenüber der Zeitung.

Ob dabei auch die Position von Trainer Jens Keller zur Diskussion steht, ist unklar. Allerdings soll die Atmosphäre hinter den Kulissen extrem angespannt sein.

"Das geht so nicht weiter", hatte Manager Horst Heldt bereits direkt nach der Schalker Pleite in Hoffenheim angesichts der starken Leistungsschwankungen gefordert: "Wir müssen es abstellen." Zudem habe das Team "schlampig im Abschluss" agiert, sei "viel zu fahrig" aufgetreten und einige Spieler hätten die Defensive vernachlässigt. Tönnies forderte darüber hinaus am Sonntag, "dass die Fußball-Maschine in Gang kommt."

Keller selbst zeigte sich bei "Sky90" trotz allem noch entspannt. "Das ist ein geiler Verein, der lebt. Ich freue mich und bin gerne Schalke-Trainer", betonte Keller und fügte mit Blick auf seinen auslaufenden Vertrag hinzu: "Ich denke nicht, dass der Verein ohne mich plant. Wir sind immer offen miteinander umgegangen, und ich bin immer noch Trainer."

Alle Infos zu Schalke 04

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung