Mittwoch, 29.10.2014

Vor Duell gegen Ex-Klub

Lewandowski: BVB "immer gefährlich"

Angesichts des Bundesligaduells mit Borussia Dortmund am kommenden Samstag hat Bayern Münchens Stürmer Robert Lewandowski vor den Ex-Kollegen gewarnt. Der BVB sei auch in seiner aktuellen Krise ein gefährlicher Gegner, gleichzeitig ist er beeindruckt vom Erfolgshunger der neuen Mitspieler.

Robert Lewandowski freut sich auf das Duell gegen die Dortmunder
© getty
Robert Lewandowski freut sich auf das Duell gegen die Dortmunder
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

"Ich hatte noch nicht so viel Zeit, mir darüber Gedanken zu machen", erklärte Lewandowski in der "Sport Bild", angesprochen auf seine Gefühle vor dem Spiel gegen den Ex-Klub: "Aber ganz klar: Das wird ein wichtiges Spiel, Dortmund ist immer gefährlich. In einem Spiel können sie jeden schlagen."

Allerdings steckt der BVB zumindest in der Liga aktuell in einer Krise, die letzten vier Spiele verlor der Tabellenfünfzehnte. "Sie haben schon die ganze Saison viele Verletzte, sehr viele. Es ist einfach alles zum Start schiefgelaufen. Aber noch mal: Dortmund ist immer schwer zu spielen, sie haben starke Spieler. Der größte Fehler wäre, sie zu unterschätzen", warnte der 26-Jährige weiter.

Darüber hinaus gab er zu, die aktuelle Entwicklung in Dortmund nur ungern zu sehen: "Ich schaue natürlich immer noch ganz genau auf den BVB. Wenn unsere Spiele abgepfiffen sind, will ich als Erstes wissen, wie Dortmund gespielt hat. Und es ist nicht so, dass ich mich über Dortmunder Niederlagen freue."

Get Adobe Flash player

"Es geht noch besser"

Genau umgekehrt sieht es bei den Münchnern aus: Der FC Bayern grüßt von der Tabellenspitze, ist in dieser Saison noch ungeschlagen und bot zuletzt in der Champions League einen Gala-Auftritt. "Das 7:1 gegen Rom war ein Spektakel. Rom ist eine gute Mannschaft, die Nummer zwei in Italien, das darf man nicht vergessen. Es macht derzeit sehr viel Spaß auf dem Platz, ich denke, das kann jeder sehen", gab Lewandowski zu.

SPOX Livescore App

Auch dem Stürmer selbst fällt die Anpassung zunehmend leichter. "Ich finde mich in München besser zurecht, ich denke, man kann sagen, dass ich angekommen bin. Aber es geht noch besser", betonte er. Immerhin hat er mit Mario Götze einen anderen Ex-Dortmunder an seiner Seite: "Mario und ich verstehen uns sehr gut. Schon bei Dortmund hat unser Zusammenspiel gut geklappt, bei Bayern wird es immer besser."

Generell ist der Pole begeistert von den Kollegen: "Bei Bayern gibt es enormen Druck, vor jedem Spiel. Umso faszinierender finde ich diese Spiele wie zuletzt: Auch nach drei, vier Toren macht keiner eine Pause, sondern alle geben weiter Vollgas. Wir wollen immer noch ein Tor mehr und sind nie satt - obwohl viele unserer Spieler schon alles gewonnen haben. Diese Erfolgsformel ist überragend."

Robert Lewandowski im Steckbrief

Adrian Franke
Das könnte Sie auch interessieren
Enes Ünal soll in der Bundesliga begehrt sein

Medien: Bayern und der BVB haben Enes Ünal im Visier

Der FC Bayern wird seinen nächsten Meistertitel wie gewohnt am Marienplatz feiern

FC Bayern: Kein Meister-Korso zum Marienplatz

Bernd Schuster war nicht begeistert mit dem Umgang der Bayern und der Champions League

Schuster vs. FCB: "CL als zu einfach verkauft"


Diskutieren Drucken Startseite
30. Spieltag
31. Spieltag

Bundesliga, 30. Spieltag

Bundesliga, 31. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.