Hitzfeld rät Klopp zu Mauer-Taktik

Von Marco Nehmer
Mittwoch, 15.10.2014 | 11:10 Uhr
Ottmar Hitzfeld war bei der WM in Brasilien noch als Nationalcoach der Schweiz aktiv gewesen
© getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Verpatzter Saisonstart, Gegentorflut, personeller Engpass - bei Borussia Dortmund sieht es derzeit in der Bundesliga alles andere als rosig aus. Ex-Trainer Ottmar Hitzfeld hat nun einen Rat für Coach Jürgen Klopp: Der BVB sollte in den kommenden Wochen defensiver agieren.

Als ambitionierter Vizemeister in die Saison gestartet, ist die Euphorie beim BVB nach nur sieben Spielen verflogen. Aus Platz 13 stehend, kassierten die Westfalen bereits zwölf Gegentore, die drittmeisten der Liga. Mit Ilkay Gündogan, Henrikh Mkhitaryan und Marco Reus standen und stehen zudem wichtige Offensivkräfte nicht zur Verfügung.

"Ich kann mir vorstellen, dass es eine schwierige Situation ist für Jürgen Klopp", sagte Hitzfeld nun der "Sport Bild". Der Meistertrainer von 1995 und 1996 analysierte: "Er hat die Leute jahrelang mit seinem tollen Offensiv-Fußball begeistert, aber jetzt gibt es eine Leidenszeit."

Feilt Klopp an neuer Taktik?

"In so einer Phase muss man sich überlegen, ob es nicht besser ist, erst mal defensiv sicher zu stehen und aus einer kompakten Abwehr heraus zu agieren", so der Rat des 65-Jährigen. Beim BVB schätzt man die Situation derweil ähnlich ein.

"Wir bekommen nach wie vor zu viele Gegentore und machen zu viele Fehler", so Manager Michael Zorc. Nach Informationen der "Sport Bild" soll Klopp in der Länderspielpause neue taktische Konzepte für eine stabilere Defensive mit drei zentralen Mittelfeldspielern erarbeitet haben.

Alle Infos zum BVB

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung