Neue Zeitrechnung auf Schalke

Di Matteo freut sich auf Debüt

SID
Donnerstag, 16.10.2014 | 15:12 Uhr
Roberto Di Matteo fiebert seinem Debüt mit Schalke entgegen
© getty
Advertisement
International
So17:00
Topspiel am Sonntag: Tottenham - Liverpool
Ligue 1
St. Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
São Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man United -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Super Liga
Cacak -
Partizan
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Championship
Preston -
Aston Villa

Bei seiner Präsentation trat Roberto Di Matteo noch im schicken Designeranzug mit Hemd und Krawatte auf, vor seinem ersten Spiel verriet der neue Trainer des Bundesligisten Schalke 04 im königsblauen Trainingsanzug seinen Erfolgsplan.

"Wir wollen aus einer gut organisierten Defensive offensiv spielen", sagte der Nachfolger des beurlaubten Jens Keller vor der Begegnung am Samstag (18.30 Uhr im LIVE-TICKER) gegen Hertha BSC.

Di Matteo kann den Anpfiff und sein Debüt in der Bundesliga nach zehn Tagen Trainingsarbeit kaum erwarten. "Ich freue mich so sehr auf das Spiel. Die Arena ist ein wunderschönes Stadion. Die Atmosphäre wird unglaublich sein", sagte der Italo-Schweizer.

In den vergangenen Tagen hat Di Matteo mit seinen Spielern viele Gespräche geführt und immer wieder taktische Dinge einstudiert. "Die Spieler", stellte Di Matteo fest, "haben sich sehr willig gezeigt."

Nach zwölf Gegentoren in den ersten sieben Spielen will der 44-Jährige erst einmal die Defensive stärken. "In der Offensive haben wir ein großes Potenzial, in der Organisation müssen wir uns aber verbessern", sagte Di Matteo, der davon ausgeht, dass die Mannschaft nach dem bisher unbefriedigenden Saisonverlauf "eine Reaktion zeigen will".

Di Matteo hinterlässt mächtig Eindruck

Bei Sportvorstand Horst Heldt und seinen Spielern hat der ehemalige italienische Nationalspieler schon einmal mächtig Eindruck hinterlassen. "Man sieht, dass die Spieler sehr fokussiert sind. Es ist ein guter Zug drin, es sind Veränderungen erkennbar. Deswegen haben wir das Spiel noch nicht gewonnen, aber die Rahmenbedingungen sehen gut aus", sagte Heldt.

Torhüter Ralf Fährmann bezeichnete den neuen Coach als "eine Autoritätsperson, die genau weiß, was sie will. Er spricht viel mit den Spielern, sagt jedem, was er erwartet und legt viel Wert auf Taktik und Technik." Auch Benedikt Höwedes zeigte sich begeistert: "Er ist ein ruhiger Typ, der klare Anweisungen erteilt, klare Vorstellungen hat und ein klares Spielsystem verfolgt. Er strahlt unheimlich viel Ruhe aus."

Das soll sich auf die Mannschaft übertragen. Di Matteo ist davon überzeugt, dass "die Mannschaft mit der aktuellen Situation nicht zufrieden ist." Gegen Hertha BSC soll die Wende eingeleitet werden. "Wir müssen aber kleine Schritte machen und kleine Änderungen vornehmen, damit die Mannschaft Sicherheit bekommt", sagte Di Matteo.

Eine Änderungen betrifft auch die medizinische Abteilung. Ab sofort ist Dr. Andreas Falarzik als Mannschaftsarzt für die Versorgung der Profis zuständig, nachdem der Verein in der vorigen Wochen den langjährigen Teammediziner Dr. Thorsten Rarreck von seinen Aufgaben entbunden hatte.

Alle Infos zu Schalke 04

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung