Fussball

"Korkut und Dufner sind gefordert"

SID
Freitag, 31.10.2014 | 10:12 Uhr
Martin Kind wurde von den 96-Fans kritisiert
© getty

Präsident Martin Kind (70) hat die Schlagzahl bei Hannover 96 erhöht und seine leitenden Angestellten Tayfun Korkut und Dirk Dufner in die Pflicht genommen.

"Trainer und Sportdirektor sind gefordert, die Mannschaft neu auszurichten", sagte Kind der "Bild"-Zeitung vor dem Heimspiel der Niedersachsen gegen Eintracht Frankfurt am Samstag und bemängelte fehlende "Leistungs-Kontinuität".

"Wir müssen daran arbeiten, dass sich unsere Leistungen stabilisieren", sagte auch Korkut am Freitag, sein Team müsse die Schwankungen beheben. Allerdings sei seine Mannschaft in der Liga mit 13 Punkten auf Kurs.

Im Duell mit der Eintracht kann der 40-Jährige allerdings nicht auf Christian Pander (Kapselreizung im Knie) und den gesperrten Ceyhun Gülselam setzen. Dafür steht Edgar Prib nach monatelanger Zwangspause vor der Rückkehr in die Startelf. Für Kapitän Lars Stindl (nach Außenbandriss im Knie) kommt die Partie noch zu früh.

Blamage im Pokal

96 hatte sich nach dem überraschenden Liga-Erfolg bei Borussia Dortmund (1:0) unter der Woche im DFB-Pokal beim Zweitliga-Kellerkind VfR Aalen (0:2) blamiert.

Trainer Korkut und Manager Dufner hatten vor der Saison die Vereins-Rekordsumme von rund elf Millionen Euro für zehn neue Spieler ausgegeben.

Nach Platz zehn in der vergangenen Saison rangierte Hannover vor Beginn des zehnten Spieltags auf dem siebten Platz, hat von den vergangenen vier Ligaspielen allerdings drei verloren.

Alle Infos zu Hannover 96

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung