Behauptung von Ex-Trainer

Jol: HSV hätte Bale haben können

Von Ben Barthmann
Sonntag, 12.10.2014 | 10:08 Uhr
Der Waliser Gareth Bale wechselte 2013 zu Real Madrid
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Wie Ex-Trainer Martin Jol enthüllt, hätte der Hamburger SV beinahe den heutigen Weltstar Gareth Bale unter Vertrag genommen. Die von den Tottenham Hotspur geforderte Summe wollte man allerdings nicht aufbringen.

Im Interview mit "talkSport" verriert Jol, der in der Saison 08/09 die Geschicke des HSV lenkte, dass man über eine Verpflichtung des Walisers nachdachte. "Ich habe sein Potenzial schon damals erkannt, das haben andere Leute in den Anfängen seiner Karriere nicht. Deshalb boten die Spurs mir Bale an, als ich nach Hamburg ging", begann der derzeit vereinslose Coach.

Bale spielte noch als Linksverteidiger und konnte sich in der Premier League nicht entscheidend auszeichnen, er war "vielleicht nicht der beste Linksverteidiger der Welt", wie Jol erklärt, aber anfügt: "Er war kreativ, hatte einen unglaublichen Antritt, jeder wusste, dass er offensiver spielen musste, außer Harry Redknapp."

Levy forderte keine 10 Millionen Euro

Aufgrund dessen und der Verletzungsanfälligkeit des Walisers bot Präsident Daniel Levy den damals 19-Jährigen auf dem Transfermarkt an. "Wir hätten eine Menge Geld zahlen müssen, um die fünf oder sechs Millionen, das konnten wir zu diesem Zeitpunkt nicht aufbringen", gibt Jol an, warum er sich nach einer Leihe erkundige, welche aber ebenfalls nicht zustande kam.

Letztlich blieb Gareth Bale bei den Spurs, die ihn 2007 für 15 Millionen Euro aus Southampton losgeeist hatten. Zu Beginn der Saison 13/14 verließ der Waliser für eine Ablösesumme um die 100 Millionen Euro die Insel, um sich Real Madrid anzuschließen, wo er noch im gleichen Jahr die Champions League gewann.

Gareth Bale im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung