Hoffenheim-Trainer Markus Gisdol über Stimmungen auf Schalke

"Nur an Weihnachten Ruhe"

SID
Mittwoch, 01.10.2014 | 15:27 Uhr
Markus Gisdol äußert sich zu den Stimmungen auf Schalke
© getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
Ligue 2
Live
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Bromwich
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Für Trainer Markus Gisdol vom 1899 Hoffenheim sind die extremen Stimmungsschwankungen beim nächsten Gegner Schalke 04 nichts Außergewöhnliches mehr.

"Auf der einen Seite brennt innerhalb kürzester Zeit der Baum, auf der anderen Seite wird eine Woche später der Autokorso gestartet. Es ist ein unglaubliches Hin und Her", sagte Gisdol und fügte an: "Ich glaube, vielleicht gehört es mittlerweile auch absolut zu Schalke, zum Charakter der Mannschaft und des Trainers."

Der 45-Jährige, der zwischen 2010 und 2012 Co-Trainer bei den Königsblauen war, scherzte sogar, dass "du aktuell nur am ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag Ruhe auf Schalke hast und sonst nie." Was seine Mannschaft am Samstag gegen das unbeständige Team von Trainer Jens Keller erwartet, weiß Gisdol nicht: "Wir müssen uns auf etwas einstellen, auf das wir uns nicht einstellen können. Wir wissen nicht, was sie abliefern."

Nach Derby-Lust folgt CL-Frust

Drei Tage nach dem Derbysieg gegen Borussia Dortmund (2:1) hatte Schalke am Dienstagabend beim 1:1 in der Champions League gegen den krassen Außenseiter NK Maribor enttäuscht. In der Bundesliga ist das Team mit acht Punkten aus sechs Spielen Zehnter.

Gisdol indes fühlt sich pudelwohl in Hoffenheim und lobte das Betriebsklima bei den Kraichgauern. "Wir können hier in Ruhe arbeiten und etwas entwickeln. Das fühlt sich gut an und ist eine sehr komfortable Situation", sagte er.

Gisdol sieht Steigerungspotenzial

Trotz des guten Saisonstarts mit zehn Punkten sieht Gisdol allerdings noch Steigerungspotenzial. "Wir stehen deutlich stabiler, haben aber noch einen langen Weg vor uns", meinte der Coach. Am vergangenen Spieltag hatten die Hoffenheimer durch ein torloses Unentschieden beim FSV Mainz den vorübergehenden Sprung an die Tabellenspitze verpasst.

Große Hoffnungen setzt Gisdol auch in Stürmer Adam Szalai, der vor der Saison von Schalke nach Hoffenheim gewechselt war. Vor dem Wiedersehen mit seinem Ex-Klub ist dem Ungarn die fehlende Konstanz der Gelsenkirchener nicht entgangen. "Auf Schalke geht es auf und ab. Da ist irgendwie immer Unruhe", sagte Szalai, der in der laufenden Bundesliga-Saison bislang ein Tor erzielte.

TSG Hoffenheim - Schalke 04: Alle Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung