Reus reagiert auf Transfergerüchte

Von Marco Nehmer
Freitag, 31.10.2014 | 13:32 Uhr
Marco Reus wechselte 2012 von Borussia Mönchengladbach nach Dortmund
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Costa Rica -
Serbien (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Schweden -
Südkorea (Highlights)
World Cup
Belgien -
Panama (Highlights)
World Cup
Tunesien -
England (Highlights)
World Cup
Kolumbien -
Japan (Highlights)
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Die Spekulationen um die Zukunft von Marco Reus reißen nicht ab. Der Nationalspieler steht offenbar bei Bayern München auf dem Zettel, Kontakt soll es bereits gegeben haben und die Giftpfeile zwischen dem Rekordmeister und Borussia Dortmund fliegen unermüdlich. Doch nun meldet sich Reus selbst zu Wort und äußert sich zu seiner Zukunft.

Im August wurde erstmals über ein Interesse der Bayern am 25-Jährigen spekuliert, der Münchner Aufsichtsratsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge befeuerte die Gerüchte mit dem Verweis auf die ihm bekannte Ausstiegsklausel, die Berichten zufolge im kommenden Sommer bei 25 Millionen Euro liegen soll.

Zuletzt bekräftige Rummenigge seine Aussagen, bezeichnete Reus als "möglicherweise interessant". Im Vorfeld des brisanten Duells mit dem BVB am Samstag betonte er: "Wir müssen niemanden schwächen. Jeder Transfer hat exklusiv nur ein Ziel: die Qualität unserer Mannschaft zu stärken."

Nach Informationen des "Kicker" soll es bereits erste Kontakte zwischen dem Management des Spielers und dem FC Bayern gegeben haben.

"Andere machen sich weitaus mehr Gedanken"

Nun meldete sich Reus via Facebook persönlich zu Wort. "Aktuell wird viel von anderen über mich und meine Zukunft gesprochen. Es wird viel spekuliert und geschrieben", so der Offensivmann. "Dies möchte ich hier kurz zum Anlass nehmen um Euch mitzuteilen, dass im Moment andere Menschen sich weitaus mehr Gedanken über meine Zukunft machen, als ich das tue."

Dass ein Wechsel nach München derzeit Thema sei, verneinte der Ex-Gladbacher. "Das einzige, was mit absoluter Sicherheit stimmt: Wir machen uns heute auf den Weg nach München, um mit den BVB Punkte zu holen. Danach geht es hoffentlich mit drei Punkten zurück nach Dortmund", so Reus. Die kommenden Aufgaben seien "im Moment alles, was für mich zählt".

Marco Reus im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung