Bayern-Boss mit Forderung

KHR: "Können Engländer überholen"

Von Marco Nehmer
Mittwoch, 15.10.2014 | 19:33 Uhr
Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge will in der 4-Jahres-Wertung weiter Boden gut machen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
Fr02:00
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Bayern Münchens Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge sieht die Bundesliga weiter im Aufwind und appelliert an die in Europa vertretenen Klubs, international zu punkten - dann könne schon bald die Premier League eingeholt sein. Auch zum Thema Marco Reus äußerte er sich erneut.

"Ich glaube, momentan blicken eher die Engländer etwas neidisch zu uns hinüber. Sie haben zwar hohe Einnahmen, aber in sportlicher Hinsicht verlieren sie etwas an Attraktivität gegenüber der Bundesliga", so Rummenigge im Gespräch mit "Sport1" über den Konkurrenzkampf mit der englischen Eliteliga.

Der 59-Jährige forderte die nationale Konkurrenz auf, jetzt dranzubleiben: "In den letzten zwei Jahren haben wir auf die Premier League aufgeholt und ich fordere alle Bundesliga-Klubs auf, in der kommenden Woche in der Champions League und der Europa League so viele Punkte wie möglich zu machen."

"Wir können die Engländer in diesem Jahr überholen und das wäre ein großer Schlag ins Kontor der Premier League", so Rummenigge, der damit auch den BVB ansprach, die Dortmunder national aber weiter schwächen könnte. Im August waren Gerüchte aufgekommen, die Bayern seien an Marco Reus dran.

"Bayern verpflichtet, sich Gedanken über Reus zu machen"

"Wenn ein deutscher Nationalspieler eine Ausstiegsklausel hat und sein Vertrag auslaufen könnte, ist der FC Bayern verpflichtet, sich Gedanken über ihn zu machen", so Rummenigge, der noch einmal betonte: "Bei Marco Reus ist seine Ausstiegsklausel bekannt."

"Ob wir uns mit ihm befassen, kann ich heute nicht seriös voraussagen. Dafür haben wir intern noch zu wenig über das Thema gesprochen", erklärte der Ex-Profi und betonte: "Ich werde vor dem Spiel am 1. November auch ganz bewusst kein Salz in die Wunde der Dortmunder streuen."

Marco Reus im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung