Rummenigge warnt vor dem Gegner

"Werden BVB ernst nehmen"

Von Andreas Königl
Freitag, 31.10.2014 | 11:05 Uhr
Karl-Heinz Rummenigge hat Respekt vor dem Gegner
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
2. Liga
Fr21:00
Die Highlights des Freitagsspiels
Primera División
Live
Leganes -
Alaves
First Division A
Live
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Live
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Es ist das Duell in der Bundesliga schlechthin, wenn der FC Bayern München am Samstagabend Borussia Dortmund empfängt. Die Vorzeichen könnten unterschiedlicher aber nicht sein, denn während der Rekordmeister von ganz oben grüßt, befindet sich der BVB im Tabellenkeller. Dennoch sprach Karl-Heinz Rummenigge in der "tz" eine Warnung aus.

"Wir haben nach wie vor großen Respekt vor Dortmund, da interessiert uns die Tabelle wenig", so der FCB-Vorstandsvorsitzende: "Wir werden den BVB ernst nehmen und konzentriert zur Sache gehen. Ich bin mir sicher, dass es ein gutes Spiel wird."

Wenngleich die Schwarz-Gelben im Moment 14 Punkte Rückstand auf den großen Rivalen haben, so sieht Rummenigge die Konstellation in den letzten vier Jahren durchaus positiv. "Ich finde diese Konkurrenzsituation für den deutschen Fußball grundsätzlich fruchtbar", so der 59-Jährige: "Mannschaften wie der FC Bayern und Dortmund stehen der Liga gut zu Gesicht. Und ich hoffe, dass das auch in der Zukunft weiter der Fall sein wird."

"Könnte nicht besser laufen"

Arjen Robben steht rechtzeitig für das Spiel gegen das Team von Jürgen Klopp vor der Rückkehr, wobei Pep Guardiola den Niederländer zum ersten Mal in dieser Saison gemeinsam mit Franck Ribery auflaufen lassen könnte. "Sie sind beide Weltklassespieler, die immer in der Lage sind, ein Spiel alleine zu entscheiden", so Rummenigge. "Wir sind glücklich, dass sie bei uns sind."

Obwohl den Bayern zu Beginn der Saison viele Beteiligten einen Stolperstart vorhergesagt haben, läuft die Bayern-Maschinerie schon längst wieder auf Hochtouren - Rummenigge gibt sich aber demütig: "Wir haben noch kein Spiel verloren, gegen jedes Spiel mit Konzentration und Respekt an. Das ist eine Eigenschaft, die dieser Mannschaft sehr gut zu Gesicht steht. Es könnte nicht besser laufen."

Alle Infos zu Bayern München

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung