Rummenigge bekundet Interesse

Reus "möglicherweise interessant"

SID
Mittwoch, 29.10.2014 | 10:46 Uhr
Marco Reus wechselte 2012 zu Borussia Dortmund
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge von Bayern München hat drei Tage vor dem Topspiel gegen Borussia Dortmund die nächste Runde im Ringen um die Dienste von Nationalspieler Marco Reus eröffnet.

"Auch wir in München wissen, dass er eine hohe Qualität hat. Und auch wir kennen seine Klausel. Möglicherweise ist ein junger, deutscher Nationalspieler solcher Qualität für uns interessant", sagte Rummenigge über den BVB-Profi der "Sport Bild", ehe er sich selbst den Mund verbot: "Aber ich will jetzt nicht in Dortmund für Unruhe sorgen."

In Dortmund sorgten die neuerlichen Aussagen des Bayern-Bosses dennoch für Ärger. "Das überrascht mich nicht", sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke laut "Sport Bild" "sichtlich angefressen". Und Sportdirektor Michael Zorc ergänzte: "Das ganze Gebrabbel interessiert mich nicht mehr."

Auf das einst obligatorische Essen der Kluboberen werden die Verantwortlichen der Borussia am Samstag vor dem direkten Duell in München erneut verzichten.

Ausstiegsklausel im Sommer

Reus kann den BVB im Sommer trotz bis 2017 laufenden Vertrages für angeblich 25 Millionen Euro verlassen. Es ist ja bekannt, dass wir auch schon Transfers mit höheren Ablösesummen gemacht haben", sagte der Münchner Finanz-Vorstand Jan-Christian Dreesen dazu. Konkret habe sich der Rekordmeister aber noch nicht mit Reus befasst.

Dortmund möchte den 25-Jährigen gerne langfristig halten, hat Vertragsgespräche wegen der angespannten sportlichen Lage mit Platz 15 in der Liga aber auf Eis gelegt. "Die aktuelle Situation erfordert von allen volle Konzentration, und es hat allerhöchste Priorität, dass wir da schnellstmöglich rauskommen", sagte Zorc.

Reus selbst wollte sich aus demselben Grund nicht konkret zu den anhaltenden Spekulationen um seine Person äußern.

Marco Reus im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung