Dienstag, 21.10.2014

Initiative gegen Homophobie beklagt

Sexismus unter Fußballfans

Nach Ansicht der Initiative "Fußballfans gegen Homophobie" herrscht in deutschen Stadien immer noch ein weit verbreiteter Sexismus vor. "Zwar sind Fußballfans nicht homophober als der Rest der Gesellschaft, aber im Gegensatz zu Unternehmen in der Wirtschaft tun Fußballvereine noch zu wenig dagegen", sagte Sprecher Christian Rudolph.

Initiative gegen Homophobie beklagt Sexismus unter Fußballfans
© getty
Initiative gegen Homophobie beklagt Sexismus unter Fußballfans

So könnten "nach wie vor schwulenfeindliche Banner aufgehängt werden, wie es vor kurzem beim Spiel Hertha BSC gegen den VfB Stuttgart wieder passiert ist, als Stuttgarter Fans die Berliner Anhänger verhöhnten", sagte Rudolph der Tageszeitung neues deutschland (Mittwochausgabe)..

Die Frage, ob sich homosexuelle Fußballprofis noch während ihrer aktiven Laufbahn outen sollten, bejahte er eindeutig und führte aus: "Wenn der ehemalige Kapitän der deutschen Nationalmannschaft, Philipp Lahm, von einem Outing abrät, trägt das auch nicht zur Normalisierung bei", so Rudolph.

Das könnte Sie auch interessieren
Ja-Cheol Koo bleibt beim FCA

FCA zieht Option: Koo bleibt in Augsburg

Spielten einst zusammen in der Nationalmannschaft: Hamit und Halil Altintop

Hamit Altintop: "hoffe auf das breitere Grinsen"

Christian Streich gibt sich optimistisch

Streich: "Können Dortmund die Stirn bieten"


Diskutieren Drucken Startseite
22. Spieltag
23. Spieltag

Bundesliga, 22. Spieltag

Bundesliga, 23. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.