Mit einem 564 PS starken Wagen

Heldt bestätigt Unfall von Avdijaj

SID
Mittwoch, 29.10.2014 | 15:43 Uhr
Donis Avdijaj gilt als eines der größten Schalker Talente
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Sportvorstand Horst Heldt von Schalke 04 hat am Mittwoch bestätigt, dass Nachwuchsspieler Donis Avdijaj (18) Anfang der Woche in einen Autounfall verwickelt war.

"Aber wir müssen abwarten, was genau passiert ist. Wir wollen niemanden vorverurteilen", sagte der Ex-Nationalspieler.

Offenbar war der Teenager mit einem 564 PS starken Mercedes SL 63 AMG V8 Biturbo unterwegs. Dass es sich um ein illegales Autorennen, bei dem der Unfall laut Bild-Zeitung passiert sei, gehandelt habe, wollte Heldt nicht bestätigen.

"Wenn sich das allerdings bewahrheiten sollte, wird das Konsequenzen haben", betonte Heldt. Avdijaj war aufgrund einer Ausstiegsklausel von angeblich 49 Millionen Euro in seinem Vertrag vor einigen Monaten in die Schlagzeilen geraten.

"Es gibt gewisse Regeln"

"Ich halte es für sinnvoll, dass sich die Fußballer mit ihrem Beruf beschäftigen und darauf ihren Fokus legen", äußerte Heldt, angesprochen auf das Luxus-Gefährt im Wert von 158.000 Euro, das der junge Profi gefahren hatte.

Allerdings habe der Verein als Arbeitgeber keine Chance, Einfluss darauf zu nehmen, welche Autos die Spieler in der Freizeit benutzen. Heldt: "Was ab 19.00 Uhr passiert - so weit reicht unsere Hand nicht." Zum Training müssen die S04-Profis mit einem Wagen des Vereinssponsors (Volkswagen) fahren.

Trainer Roberto Di Matteo sagte zum Vorfall: "Es gibt gewisse Regeln, an die man sich als Spieler halten muss. Das ist wichtig, denn die Spieler vertreten auch den Verein."

Donis Avdijaj im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung