Verletzung nicht so schlimm wie befürchtet

Gladbach: Aufatmen bei Nordtveit

Von Marco Nehmer
Montag, 20.10.2014 | 11:15 Uhr
Havard Nordtveit könnte der Borussia bereits am Donnerstag wieder zur Verfügung stehen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Borussia Mönchengladbach darf durchpusten und muss nicht wie befürchtet längerfristig auf die Dienste von Mittelfeldmann Havard Nordtveit verzichten. Der Norweger musste gegen Hannover 96 (3:0) zur Halbzeit raus, könnte aber schon unter der Woche wieder mitwirken.

Der 24-Jährige stand wegen des Ausfalls von Christoph Kramer in der Startelf, musste seinen Arbeitstag aber schon nach 45 Minuten beenden. Erste Befürchtungen, die Fohlen müssten wochenlang ohne Nordtveit auskommen, bestätigten sich aber nicht. Der Norweger zog sich lediglich eine Prellung und Stauchung im unteren Sprunggelenk zu.

Wie der "Kicker" berichtet, könnte Nordtveit schon am Dienstag wieder mit der Mannschaft trainieren - und dann auch in der Europa League gegen Limassol am Donnerstag auflaufen, bevor am Sonntag in der Bundesliga das Topspiel gegen den FC Bayern ansteht.

Alle Infos zu Havard Nordveit

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung