Dienstag, 07.10.2014

HSV-Trainer winkt neuer Vertrag

Zinnbauer: "Werde nicht pokern"

Nach seinem ersten Sieg als Bundesligatrainer winkt Joe Zinnbauer beim Hamburger SV wohl ein neuer Vertrag. Obwohl ihm dabei eine satte Gehaltserhöhung winkt, hat der 44-Jährige nun betont, dass Geld für ihn eine untergeordnete Rolle spielt.

Josef Zinnbauer steht vor einer Vertragsverlängerung mit dem Bundesliga-Dino
© getty
Josef Zinnbauer steht vor einer Vertragsverlängerung mit dem Bundesliga-Dino
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

"Ich werde nicht um meinen Vertrag pokern. Klub-Boss Didi Beiersdorfer ist immer sehr korrekt", äußerte sich Zinnbauer gegenüber der "Bild", freute sich aber dennoch über die jüngsten Gerüchte: "Das ist eine Wertschätzung meiner bisherigen Arbeit".

Nach dem Sieg am vergangenen Spieltag hatte Hamburgs neuer technischer Direktor Peter Knäbel Spekulationen um einen neuen Vertrag ins Rollen gebracht: "Er hat Werbung gemacht, Teil der HSV-Zukunft zu sein. Es ist schön, einen Mann wie ihn bei uns an Bord zu haben. Gerade eine Länderspielpause ist geeignet dafür, sich jetzt mit ihm hinzusetzen und einige Dinge abzusprechen."

Lob für van der Vaart

Nach einer mehrwöchigen Verletzungspause stand in Dortmund erstmals auch Rafael van der Vaart wieder im Kader, zum Einstz aber kam er nicht. Dennoch spielt der Niederländer in den Gedankenspielen des neuen Trainers eine wichtige Rolle, wie Zinnbauer nun nochmal betont hat: "Unser System würde zu Rafael passen. Er ist ein Klasse-Mann. Rafa ist enorm wichtig für uns."

Auch vom Verhalten des Niederländers während der Partie in Dortmund zeigte sich Zinnbauer begeistert: "Ich hatte Rafa in der Halbzeit des BVB-Spiels avisiert, dass ich ihn wohl bringe. Er war brandheiß. Obwohl er nicht spielte, sprang er mir nach Abpfiff im Spielertunnel vor Siegesfreude in die Arme. Das kam aus tiefstem Herzen. So etwas habe ich von einem Spieler seiner Klasse noch nie erlebt."

Get Adobe Flash player

Rafael van der Vaart im Steckbrief

SPOX
Das könnte Sie auch interessieren
Lewis Holtby findet, auch ein Klassenerhalt solle gebührend gefeiert werden

Holtby im "Ein-Mann-Trainingslager"

Markus Gisdol und der HSV wurden erst am allerletzten Spieltag von ihren Abstiegsängsten erlöst

Gisdol spricht über aufreibenden Abstiegskampf

Rene Adler wird den Hamburger SV mit Vertragsende verlassen

Adler: "Der HSV kostet Kraft"


Diskutieren Drucken Startseite
34. Spieltag
33. Spieltag

Bundesliga, 34. Spieltag

Bundesliga, 33. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.