Nach starkem Saisonstart

Xhaka: Borussia kann Wunder schaffen

Von Adrian Franke
Mittwoch, 29.10.2014 | 12:21 Uhr
Granit Xhaka schaffte in dieser Saison den endgültigen Durchbruch
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Borussia Mönchengladbach bleibt nach dem Remis gegen den FC Bayern erster Verfolger der Münchner. Mittelfeldmann Granit Xhaka glaubt daran, dass die Borussia in dieser Saison Titel gewinnen kann und ist vom Kader absolut überzeugt. Wechselgedanken hat der 22-Jährige längst nicht mehr.

"Wunder sind immer möglich, auch im Sport. Und Borussia kann Wunder erreichen. Man muss nur daran glauben", erklärte Xhaka in der "Sport Bild". Gleichzeitig musste der Schweizer aber zugeben, dass der Meistertitel mit Gladbach "mehr als ein Wunder" wäre: "Nicht weil wir die Qualität dazu nicht hätten, sondern weil man sich einfach den Kader der Bayern anschauen muss."

Das könne man zwar über ein oder zwei Spiele ausgleichen, "aber über eine ganze Saison ist das fast unmöglich. Ich glaube nicht, dass hier einer über Titel spricht. Zumindest nicht über den Meistertitel." Im DFB-Pokal dagegen könne man am schnellsten eine Trophäe gewinnen: "Aber du hast auch jedes Mal ein Endspiel. Da musst du bereit sein, sonst bist du weg."

Xhaka: Ziehen unser Ding durch

Gleichzeitig ist der Mittelfeldmann aber überzeugt vom eigenen Kader: "Wir sind seit 15 Pflichtspielen ungeschlagen. Es ist verdammt schwer, sich gegen uns Chancen zu erspielen, vorne haben wir eine unglaubliche Qualität. Schon in der letzten Saison haben wir eine tolle Hinrunde gespielt und sind dann eingebrochen. Ich bin überzeugt, dass uns das nicht noch mal passieren wird, sondern wir unser Ding durchziehen."

Auch Xhaka selbst hat dabei eine tragende Rolle - alle Wechselgedanken aus dem Sommer sind daher längst vom Tisch: "Ich hatte in der Rückrunde ein paar Probleme, habe nicht immer gespielt. Es gab daraufhin Gespräche mit ein paar Interessenten, aber Priorität hatte für mich immer Borussia. Der Verein hat mir dann das Vertrauen ausgesprochen, und ich bin froh, dass ich geblieben bin. Es war die absolut richtige Entscheidung."

Granit Xhaka im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung