Fussball

Keine Verzögerungen mit Freistoßspray

SID
Mittwoch, 15.10.2014 | 15:18 Uhr
Laut Schiedsrichter Peter Gagelmann sollte das Freistoßspray keine Probleme verursachen
© getty

Schiedsrichter Peter Gagelmann (46) rechnet nicht mit Spielverzögerungen durch die Einführung des Freistoßsprays in der Bundesliga.

"Eine schnelle Spielfortsetzung ist nach wie vor gegeben. Wenn einer den Freistoß schnell ausführen möchte, dann kann er das auch machen", sagte Gagelmann dem "NDR-Hörfunk". Grundsätzlich sei die Bundesliga-Premiere des Hilfsmittels am kommenden Wochenende "nicht so dramatisch und spektakulär".

Nach einigen Irritationen hatten die Verantwortlichen erst in der vergangenen Woche grünes Licht für die Einführung des Sprays in den ersten drei Profiligen gegeben. Ursprünglich hätte der weiße Schaum bereits zum Bundesligastart zum Einsatz kommen sollen. Doch die Schiedsrichter in Deutschland hatten ihre Bedenken geäußert. Außerdem mussten Bedenken des TÜV ausgeräumt werden.

Alle Infos zur Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung