Nach schlechten Erfahrungen

Frankfurt will Klauseln abschaffen

Von Adrian Franke
Freitag, 17.10.2014 | 10:54 Uhr
Bruno Hübner will die Ausstiegsklauseln bei der SGE komplett abschaffen
© getty
Advertisement
UEFA Europa League
Live
Sturm Graz -
Fenerbahce
Copa Sudamericana
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Paranaense -
Gremio
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Brondby -
Lyngby
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom

Eintracht Frankfurt nimmt Abstand von den Ausstiegsklauseln. Die Hessen konnten Berichten zufolge zuletzt schon mehrere Verträge ohne Klauseln aushandeln, Sportchef Bruno Hübner will daran auch in Zukunft festhalten.

"Unser Ziel ist es, Spieler ohne Ausstiegsklauseln an die Eintracht zu binden", zitiert die "Bild" Hübner: "Das macht es dann einfacher, weil du alles selbst in der Hand hast und mit weniger Druck planen kannst." Informationen der Zeitung zufolge sind bereits der Kontrakt des neuen Stürmers Haris Seferovic (bis 2017) sowie der neue Vertrag von Stefan Aigner (2018) nicht mit Ausstiegsklauseln ausgestattet.

Im Sommer hatte Frankfurt zuvor schlechte Erfahrungen mit den eigenen Klauseln gemacht. Sebastian Jung ging für lediglich 2,5 Millionen Euro zum VfL Wolfsburg, während die Hessen für Pirmin Schwegler von der TSG 1899 Hoffenheim gerade mal 1,2 Millionen Euro kassierten.

Dem will die Eintracht künftig einen Riegel vorschieben, vor Seferovic und Aigner hatte auch Alexander Meier bis 2017 ohne Ausstiegsklausel verlängert. "Immer wird das nicht klappen", weiß allerdings auch Hübner: "Besonders, wenn es um junge Topspieler geht, an denen viele Vereine dran sind."

Alle Infos zur SGE

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung