Wölfe in Freiburg zu Gast

Hecking: "Wollen uns oben festsetzen"

SID
Donnerstag, 16.10.2014 | 14:41 Uhr
Dieter Hecking will mit den Wölfen hoch hinaus
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
Fr02:00
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Der VfL Wolfsburg will im Auswärtsspiel beim SC Freiburg am Samstag (15.30 Uhr im LIVE-TICKER) seinen Aufwärtstrend in der Bundesliga fortsetzen. "Wir können einen großen Schritt in die richtige Richtung machen und uns mit drei Punkten aus Freiburg oben festsetzen", sagte Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking.

Nach zuletzt drei Siegen aus vier Spielen sind die "Wölfe" auf Rang sieben der Liga geklettert. "Wir haben uns zuletzt von Woche zu Woche gesteigert", meinte Hecking. Manager Klaus Allofs war ebenfalls voll des Lobes. "Man sieht doch, wie sich die Mannschaft weiter entwickelt hat. Im Idealfall wären wir in der Tabelle etwas weiter oben, doch wir können unsere Ziele alle noch erreichen", sagte Allofs.

In Freiburg weiterhin verzichten müssen die "Wölfe" auf Defensiv-Allrounder Christian Träsch. Der frühere Nationalspieler hatte sich nach dreimonatiger Verletzungspause herangekämpft und nahm in den vergangenen Tagen wieder am Mannschaftstraining teil. "Ein Einsatz in Freiburg kommt für ihn aber noch zu früh", sagte Hecking.

Die Hausherren treten dagegen in Bestbesetzung an. Alle angeschlagenen und verletzten Stammkräfte sind während der Länderspielpause ins Mannschaftstraining zurückgekehrt. "Wir haben in den zwei Wochen sehr intensiv mit denen trainiert, die da waren", sagte Trainer Christian Streich.

Alle Infos zum VfL Wolfsburg

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung