Bayern-Star vor Comeback

FCB gegen Dortmund wohl mit Robben

SID
Donnerstag, 30.10.2014 | 10:02 Uhr
Arjen Robben vom FC Bayern München musste zuletzt pausieren
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Bayern München kann im Topspiel der Bundesliga am Samstag gegen Borussia Dortmund voraussichtlich wieder auf BVB-Schreck Arjen Robben zurückgreifen.

"Ich glaube schon, dass es klappen wird", wird der 30-Jährige im Fachmagazin "Kicker" zitiert. Robben musste zuletzt wegen muskulärer Probleme auf das Ligaspiel bei Borussia Mönchengladbach (0:0) ebenso verzichten wie auf die Begegnung im DFB-Pokal beim Hamburger SV (3:1). Am Donnerstag trainierte er an der Säbener Straße individuell auf dem Platz, während die Kollegen ihre Einheit noch in Hamburg absolvierten.

Zumindest statistisch gesehen steigen für den Spitzenreiter mit Robben die Chancen auf einen Sieg gegen den Tabellen-15.: Mit ihm gewannen die Bayern in dieser Saison alle acht Spiele (Bundesliga: fünf Spiele, fünf Siege), ohne Robben gelangen in sieben Begegnungen nur drei Erfolge (BL: vier Spiele, ein Sieg).

"Es ist schön, wichtig für die Mannschaft zu sein, egal ob nun mit Toren oder Vorlagen", sagte Robben, der bei seinen acht Spielen fünfmal traf und drei Treffer vorbereitete.

BVB als Lieblingsgegner

Besonders der BVB schien Robben zuletzt zu liegen. Vergab er im April 2012 beim 0:1 in Dortmund noch einen Elfmeter, hat er in den vergangenen fünf Pflichtspielbegegnungen mit der Borussia fünf Treffer erzielt und ein Tor aufgelegt.

Besonders gut in Erinnerung ist ihm sein Siegtreffer zum 2:1 im Endspiel der Champions League im Mai 2013. Zuletzt traf der niederländische Nationalspieler im vergangenen Mai beim 2:0 n.V im Pokalfinale zur 1:0-Führung der Münchner.

"Er ist ein Vollprofi", lobte Bayern-Coach Pep Guardiola den Flügelflitzer zuletzt. Dessen wiederholte Pause sieht der Spanier nicht als Problem an. "Er kennt seinen Körper viel besser als früher. Er weiß, wann er fit ist - und wann nicht. Er sagt dann: 'Oh, ich bin nicht bei 100 Prozent' - und nimmt das locker."

Arjen Robben im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung