Bounedjah weckt Begehrlichkeiten

Medien: Deutsche Klubs jagen Algerier

Von Adrian Franke
Freitag, 17.10.2014 | 09:55 Uhr
Horst Heldt hat mit Baghdad Bounedjah einen potentiellen Neuzugang für Schalke im Auge
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
Fr02:00
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Mehrere Bundesliga-Klubs haben offenbar einen algerischen Stürmer ins Auge gefasst: Baghdad Bounedjah spielt derzeit noch für den tunesischen Klub Etoile Sportive du Sahel, kann angeblich aber trotz seines bis 2017 laufenden Vertrages im Winter für zwei Millionen Euro wechseln.

Das berichten unter anderem mehrere nordafrikanische Medien. Demnach haben der FC Schalke 04, der VfL Wolfsburg und Hertha BSC bereits Scouts geschickt, um den 22-Jährigen zu beobachten. In der vergangenen Saison wurde Bounedjah mit 14 Toren in 26 Spielen Torschützenkönig in Tunesien.

Neben den drei Bundesliga-Klubs haben offenbar auch der FC Bologna und der FC Parma ein Auge auf den Juniorennationalspieler geworfen. Zuletzt trat auch der tunesische Verband an Bounedjah heran, doch der Algerier lehnte einen Verbandswechsel ab: "Ich bin Algerier und ich spiele für keine andere Auswahl, selbst wenn Brasilien anfragen würde."

Baghdad Bounedjah im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung