Vorschau 8.Spieltag

Viel Respekt in Hamburg

SID
Samstag, 18.10.2014 | 20:31 Uhr
Heiko Westermann hat seine ganz eigene Vorbereitung auf die Hoffenheimer Offensive
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Zwei Spiele fehlen noch, um den 8. Spieltag zu komplettieren. Heiko Westermann hat seine ganz eigene Vorbereitung auf die Hoffenheimer Offensive und Andre Breitenreiter hat "die Schnauze voll" und fühlt sich bei den Trainingsbedingungen an einen Dorfverein erinnert. Die Bundesligavorschau für die Sonntagspartien des 8. Spieltag.

Hamburger SV - 1899 Hoffenheim (So., 15.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Das sagen die Beteiligten:

Joe Zinnbauer (Trainer HSV): "Sie stehen zu Recht auf Platz zwei und sind eine der besten Mannschaften im Umschaltspiel. Das ist kein Zufall, was sie das machen und wie sie die Tore erzielen, sondern alles geplant."

Heiko Westermann (HSV) auf die Frage, wie er sich den gegen die Offensive der Hoffenheimer vorbereitet: "Mit Schlaf und gutem Essen."

Roberto Firmino (1899 Hoffenheim): "Wir fahren auch dieses Jahr mit viel Respekt nach Hamburg, aber wir fahren dorthin um zu gewinnen."

Personal:

Bei Hamburg fehlen: Adler (Kapselverletzung im Knie), Ilicevic, Rajkovic (Trainingsrück­stand), Beister (Reha nach Meniskusoperation)

Bei Hoffenheim fehlen: Kim, Salihovic, Casteels (alle Trainingsrückstand), Akpoguma (U 23)

Darum geht's:

Den bislang einzigen Saisonsieg der Hanseaten gab's am letzten Spieltag, natürlich gegen Lieblingsgegner Dortmund. Viel weniger sind die Sorgenfalten in der Hansestadt dennoch nicht geworden, mit fünf Zählern stehend die Rothosen immer noch auf einem direkten Abstiegsplatz. Gelingt es dem HSV, den Schwung aus dem BVB-Spiel trotz Länderspielpause mitzunehmen?

Bei Hoffenheim ist die Stimmung prächtig. Als Bayern-Jäger Nummer eins gehen die Kraichgauer ins Duell mit Hamburg. Bei einem weiteren Sieg wäre nicht nur Platz zwei gefestigt, sondern auch der beste Start in der Vereinsgeschichte eingetütet.

Die Opta-Facts zum Spiel:

  • Der HSV hat mit 2 Toren nach 7 Spielen die schlechteste Offensive der Liga und den BL-Negativrekord eingestellt. Nur 4 Teams trafen zuvor zum Vergleichs-zeitpunkt ebenso selten - von diesen stieg aber nur Fürth 2013 ab.
  • Die Rothosen konnten vor eigenem Publikum keines ihrer letzten 6 Pflichtspiele gewinnen (2 Remis, 4 Niederlagen). Der letzte Heimerfolg liegt über ein halbes Jahr oder 198 Tage zurück (2-1 gegen Bayer 04 am 4.4.2014).
  • Saisonübergreifend ist die TSG seit 8 Partien ohne Niederlage (4 Siege, 4 Remis) und hat ihren BL-Klubrekord eingestellt. Sollte 1899 beim HSV punkten, würden die Kraichgauer einen neuen Vereinsrekord im Oberhaus aufstellen.
  • Roberto Firmino war an 7 der 8 TSG-Tore gegen den HSV in der Vorsaison direkt beteiligt (3 Tore, 4 Assists). Gegen keinen anderen Klub gelangen dem Brasilianer im Oberhaus so viele Scorerpunkte (7).

SC Paderborn - Eintracht Frankfurt (So., 17.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Das sagen die Beteiligten:

Andre Breitenreiter (Trainer Paderborn) über die Trainingsbedingungen: "Ich habe die Schnauze voll. Wenn ich den Rasen sehe glaube ich, ich bin bei einem Dorfverein."

Thonas Schaaf (Trainer Frankfurt) über die Verletzung von Carlos Zambrano: "Das ist natürlich eine erneute Hiobs-Botschaft, aber wir wollen erstmal die morgigen Gespräche abwarten. Das Carlos für die Vorrunde ausfallen wird, ist leider Tatsache und wir wünschen ihm alles Gute und vor allem eine schnelle Genesung".

Personal:

Bei Paderborn fehlen: Bakalorz (Rotsperre), Wemmer (Muskelfaserriss), Bertels (Fuß-Opera­tion)

Bei Eintracht Frankfurt fehlen: Djakpa, Valdez (beide Kreuzbandriss), Trapp (Syndesmoseriss), Zambrano (Außenbandschaden), Gerezgiher (Syndesmoseteilriss), Kittel, Rosenthal (beide Trainingsrückstand), Waldschmidt (Leiste)

Darum geht's:

Paderborn befindet sich nach dem märchenhaften Start nach sieben Spieltagen im Mittelfeld der Liga wieder. Der kleine negative Trend mit keinem Sieg aus den letzten drei Spielen soll gegen die Eintracht gestoppt werden. Hoffnung macht das 2:2 gegen CL-Teilnehmer Leverkusen vor zwei Wochen.

Die Eintracht ist eines der größten Überraschungsteams der Saison. Die Hessen grüßen nach zwei Siegen in Folge von Rang fünf - Tendez steigend. Vor allem der zunächst von Neu-Coach Thomas Schaaf verschmähte Alex Meier ist für den Höhenflug der SGE verantwortlich und netzte in den letzten vier Spielen vier Mal.

Die Opta-Facts zum Spiel:

  • Seit 4 Partien sind die Hessen inzwischen ungeschlagen, zuletzt gab es 2 Siege in Folge (zuvor 2 Remis). Erstmals seit mehr als 2 Jahren könnte Frankfurt 3 Bundesligaspiele in Folge gewinnen (August/September 2012, damals 4 Siege).
  • Bereits mit einem Remis würde der SCP in der Ewigen Bundesligatabelle an Tasmania Berlin vorbeiziehen.
  • Die Eintracht sammelte bereits 5 Punkte nach Rückstand, das ist gemeinsam mit Leverkusen Ligaspitze.
  • Moritz Stoppelkamp ist mit 4 Torbeteiligungen Topscorer des SCP (3 Tore, 1 Assist). Der Flügelspieler erzielte alle seine 3 Tore extrem spät (2-mal in der 87. Minute, 1-mal in der 90.). Zudem bestritt er 617 intensive Läufe - Ligatopwert.
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung