Die voraussichtlichen Aufstellungen des 7. Spieltags

Ein Shinji für die Wende?

Von SPOX
Donnerstag, 02.10.2014 | 17:44 Uhr
Shinji Kagawa (r.) soll den BVB endgültig aus dem Tief schießen
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Super Cup
Real Madrid -
Barcelona
Copa do Brasil
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Dortmund will sich nach der Derby-Pleite endgültig rehabilitieren und kann gegen den HSV endlich wieder rotieren. Auch die Bayern werden wohl frisches Personal aufbieten. Bei der Werkself wird Youngster Jedvaj verschoben, die Draxler-Rückkehr macht Schalke Hoffnung. Das und mehr in den voraussichtlichen Aufstellungen des 7. Spieltags.

Hertha BSC - VfB Stuttgart

Hertha: Kraft - Pekarik, Heitinga, Lustenberger, Schulz - Hosogai, Skjelbred - Beerens, Haraguchi (Stocker) - Kalou, Ronny

Bei Hertha fehlen: Gersbeck (Meniskusoperation), Bastians (U 23), S. Langkamp (Sprunggelenkoperation), Baumjohann (Kreuzbandriss), Cigerci (Reha nach Zehenoperation), Schieber (Muskelfaserriss)

Stuttgart: Kirschbaum - Klein, Schwaab, Rüdiger, Sakai - Gruezo, Romeu - Leitner, Maxim (Kostic), Gentner - Werner

Bei Stuttgart fehlen: Leibold (U 23), Didavi (Oberschenkelzerrung/Infekt), Hlousek (Muskelfaserriss im Oberschenkel), Holzhauser (U 23), Sararer (U 23), Yalcin (Außenbandabriss im Knie), Abdellaoue (Knorpelschaden), Ginczek (U 23)

Die Opta-Facts zum Spiel

  • Die Berliner haben 2014 nur 2 ihrer 11 Bundesliga-Heimspiele gewonnen (3 Remis, 6 Niederlagen), zuletzt siegten sie am 5. Spieltag, als Salomon Kalou mit seinem 1. BL-Treffer für einen 1-0-Heimsieg gegen den VfL Wolfsburg sorgte.
  • Seit 13 Bundesligaspielen wartet der VfB in der Fremde auf einen Sieg (5 Remis, 8 Niederlagen) - nur der HSV (14 Partien) ist auswärts länger sieglos. Den letzten Stuttgarter Auswärtssieg gab es im November 2013 beim 3-1 in Freiburg.
  • Es treffen die beiden zweikampfschwächsten Mannschaften der ersten 6 Spieltage aufeinander: Die Hertha gewann nur 47% ihrer Duelle, die Schwaben nur 48%.
  • Daniel Schwaab sorgte am 6. Spieltag für den 1. Saisonsieg des VfB - in seinem 134. BL-Spiel traf er zum 1. Mal! Zuvor war er von den aktuellen BL-Feldspielern derjenige, der die meisten Einsätze absolvierte, ohne ein Tor zu erzielen.
  • Christian Gentner legte 3 der 4 Stuttgarter Bundesliga-Saisontreffer auf - ligaweit hat nur Wolfsburgs Kevin De Bruyne auch schon 3 Assists auf dem Konto.
  • Punktegarant: Thorsten Kirschbaum, die neue Nummer 1 im VfB-Gehäuse, ist in seinen 4 Bundesligaspielen unbesiegt (2 Siege, 2 Remis).

Bayern München - Hannover 96

Bayern: Neuer - Rafinha, Boateng, Dante - Lahm, Xabi Alonso, Alaba - Robben, Müller, Götze (Shaqiri) - Lewandowski (Pizarro)

Bei Bayern fehlen: Badstuber (Muskelsehnenriss), Javi Martinez (Kreuzbandriss), Ribery (Patellasehnenentzündung), Schweinsteiger (Patellasehnenentzündung), Thiago (Knieoperation), Kurt (nicht berücksichtigt)

Hannover 96: Zieler - Sakai, Marcelo, Schulz, Albornoz - Gülselam - Bittencourt, Schmiedebach, Hirsch (Pander), Kiyotake - Joselu

Bei Hannover fehlen: Königsmann (nicht berücksichtigt), Miller (Knieoperation), Ballas (nicht berücksichtigt), Hoffmann (Aufbautraining nach Knieverletzung), Sané (nicht berücksichtigt), Teichgräber (nicht berücksichtigt), Thesker (nicht berücksichtigt), Andreasen (muskuläre Überlastung), Dierßen (nicht berücksichtigt), S. Ernst (nicht berücksichtigt), Prib (Aufbautraining nach Knieverletzung), Rankovic (nicht berücksichtigt), Schulze (nicht berücksichtigt), Stindl (Aufbautraining nach Knieverletzung), Sulejmani (nicht berücksichtigt)

Die Opta-Facts zum Spiel

  • Bayern gewann die letzten 6 Pflichtspiel-Duelle gegen Hannover und erzielte dabei ein beeindruckendes Torverhältnis von 23-3.
  • Hannover gelang in 25 Bundesliga-Gastspielen beim Rekordmeister nur 1 Sieg (22 Niederlagen, 2 Remis) - im November 2006 siegten die 96er nach einem Treffer von Szabolcs Huszti mit 1-0 gegen Schweinsteiger, Lahm & Co.
  • Die Bayern verloren keines der letzten 13 Bundesliga-Spiele zur Wiesn-Zeit (10 Siege, 3 Remis). Die letzte Pleite gab es am 3. Oktober 2010 in Dortmund (0-2).
  • Tayfun Korkut und Pep Guardiola trafen vor über 13 Jahren in Spanien aufeinander, Guardiolas Barca gewann 3-0 gegen Korkuts San Sebastian. Das 0-4 im Februar gegen Guardiolas Bayern ist die höchste BL-Niederlage des Trainers Korkut.

Borussia Dortmund - Hamburger SV

Dortmund: Weidenfeller - Piszczek, Subotic, Hummels, Durm - Bender, Kehl - Aubameyang, Kagawa, Großkreutz - Immobile

Bei Dortmund fehlen: Blaszczykowski (Oberschenkel), Gündogan (Trainingsrückstand), Kirch (Muskelbündelriss), H. Mkhitaryan (knöcherner Bandausriss), Reus (Trainingsrückstand), Sahin (Kniebeschwerden)

Hamburg: Drobny - Diekmeier, Djourou, Westermann, Ostrzolek - Behrami, Arslan - Stieber, Holtby, Jansen - Lasogga

Bei Hamburg fehlen: Rajkovic (Aufbautraining), Beister (Reha nach Meniskusoperation), Ilicevic (muskuläre Probleme), P. Müller (muskuläre Probleme)

Die Opta-Facts zum Spiel

  • Borussia Dortmund verlor 3 der letzten 4 Spiele gegen den HSV und kassierte dabei 12 Gegentore. Gegen keinen anderen Bundesligisten hat der BVB eine derart schwache Bilanz in diesem Zeitraum.
  • Erst nach 507 Saisonminuten traf der HSV am 6. Spieltag ins Schwarze und stellte damit einen neuen BL-Rekord auf. Ein historischer Negativwert ist ebenfalls das nun 1 Tor in den ersten 6 Spielen
  • Gutes Omen? In der Saison 2011/12 hatte der BVB nach 6 Spieltagen dieselbe Punkteausbeute wie aktuell (7), verlor dann aber kein Spiel mehr und wurde souverän Meister.
  • Borussia Dortmund leistete sich ligaweit die meisten schweren Patzer, die zu Gegentoren führten (4). In der Vorsaison hatte der HSV den Höchstwert mit 15 Fehlern.
  • Jürgen Klopp und HSV-Coach Josef Zinnbauer spielten in der Saison 1995/96 zusammen für den FSV Mainz 05 in der 2. Liga.
  • Die beiden Neuzugänge Lewis Holtby (im März 2010 für Bochum) und Nicolai Müller (im September 2011 für Mainz) erzielten ihre jeweils ersten BL-Tore gegen den BVB.

Bayer Leverkusen - SC Paderborn

Leverkusen: Leno - Donati (Hilbert), Jedvaj, Toprak, Wendell - Reinartz, Bender (Öztunali) - Bellarabi, Calhanoglu, Son (Kruse) - Drmic

Bei Leverkusen fehlen: K. Papadopoulos (Aufbautraining), Spahic (Gelb-Rot-Sperre), Castro (Muskelfaserriss), Rolfes (Aufbautraining), Brandt (Aufbautraining)

Paderborn: Kruse - Wemmer, Strohdiek, Hünemeier, Hartherz (Brückner) - Ziegler - Koc, Bakalorz, Vrancic, Stoppelkamp - Kachunga

Bei Paderborn fehlen: Amedick (nicht berücksichtigt), Bertels (Fußoperation), Rafa (nicht berücksichtigt), Welker (nicht berücksichtigt), Pepic (nicht berücksichtigt), Maier (nicht berücksichtigt), Saglik (Grippe)

Die Opta-Facts zum Spiel

  • Leverkusen und Paderborn treffen zum 1. Mal in einem Pflichtspiel aufeinander.
  • Zuhause ist Bayer 04 Leverkusen seit 18 Spielen gegen Aufsteiger ungeschlagen (16 Siege, 2 Remis). Die letzte Niederlage war ein 1-4 gegen Bochum im April 2007.
  • 7-mal scheiterte Bayer 04 Leverkusen 2014/15 am Aluminium - Bundesliga-Höchstwert. Kein anderes Team scheiterte mehr als 4-mal an Pfosten oder Latte (Augsburg).
  • Roger Schmidt spielte von 1990 bis 1995 für den TUS Paderborn-Neuhaus sowie 2002/03 für den SC Paderborn. 2011/12 trainierte er die Paderborner und führte sie in Liga 2 auf einen starken 5. Platz. Anschließend wechselte er nach Salzburg
  • Moritz Stoppelkamp war an 3 der letzten 4 SCP-Treffer direkt beteiligt (2 Tore, 1 Assist) und ist mit Uwe Hünemeier und Elias Kachunga Paderborns Topscorer.
  • Andre Breitenreiter war dabei, als Leverkusen am 34. Spieltag 1999/2000 mit 0-2 in Unterhaching verlor und die Meisterschaft verspielte. Er wurde damals in der 70. Minute bei Haching eingewechselt, 2 Minuten später fiel das 2-0 durch Oberleitner.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04

Hoffenheim: Baumann - Rudy, Süle, Strobl, Beck - Polanski, Schwegler - Volland, Roberto Firmino, Elyounoussi - Modeste (Szalai)

Bei Hoffenheim fehlen: Casteels (Trainingsrückstand), Akpoguma (U 23), Bicakcic (Infekt), J.-S. Kim (Asienspiele mit Südkoreas U 23), Toljan (Trainingsrückstand), Salihovic (Trainingsrückstand)

Schalke: Fährmann - Uchida, Matip, Neustädter, Aogo - Höger, Boateng - Choupo-Moting, Meyer, Draxler - Huntelaar

Bei Schalke fehlen: Giefer (Adduktorenverletzung), Felipe Santana (Muskelbündelriss), Höwedes (Sehnenteilriss), Kirchhoff (Sehnenverletzung), Kolasinac (Kreuzbandriss), Goretzka (Muskelbündelriss), Farfan (Knorpelschaden), Sam (Muskelverletzung)

Die Opta-Facts zum Spiel

  • Hoffenheim ist in Heimspielen gegen Schalke unbesiegt (2 Siege, 4 Remis). In den jüngsten beiden Aufeinandertreffen in Sinsheim gab es 11 Tore (3-3 im September 2013 und 3-2 für die TSG im November 2012)
  • Die Sinsheimer sind erstmals in ihrer BL-Geschichte nach 6 Spielen unbesiegt (2 Siege, 4 Remis). 4 der letzten 5 Partien der TSG endeten jedoch unentschieden.
  • Hoffenheims Kevin Volland blieb in den 6 BL-Spielen dieser Saison ohne Torerfolg. In der Vorsaison traf der 22-Jährige 11-mal, dabei 4-mal an den ersten 6 Spieltagen.
  • Schalkes Torjäger Klaas-Jan Huntelaar ist seit 332 BL-Minuten ohne Treffer. Seit seinem Tor am 1. Spieltag in Hannover blieb er in 4 Einsätzen torlos, gab aber immerhin 2 Assists beim 3-0-Sieg in Bremen im letzten Auswärtsspiel seiner Elf.
  • Huntelaar erzielte in 6 BL-Spielen gegen die TSG 6 Tore, nur gegen den HSV (10 Tore in 7 Partien) traf er im Oberhaus öfter. Beim 4-0 der Knappen im jüngsten Duell beider Klubs (8. März 2014) gelang dem Hunter ein Dreierpack.
  • Julian Draxler kehrt nach Rotsperre wieder in den Schalker Kader zurück. Ohne seine beiden Weltmeister Draxler und Höwedes, die an den letzten beiden BL-Spieltagen fehlten, feierte Schalke die ersten Saisonsiege im Oberhaus.

Werder Bremen - SC Freiburg

Bremen: Wolf - Busch (Fritz), Prödl, Lukimya, Garcia - Junuzovic , Kroos (Makiadi) - Bartels, Elia - Santo, Selke

Bei Bremen fehlen: Zander (Knieverletzung), Bargfrede (Reha nach Knieoperation), Gebre Selassie (Aufbautraining nach Knochenödem), von Haacke (Kreuzbandriss)

Freiburg: Bürki - Sorg, Torrejon, Kempf, Günter - Schuster, Darida - Schmid, Klaus - Frantz (Philipp), Mehmed

Bei Freiburg fehlen: Krmas (Gelb-Rot-Sperre), Stanko (Kreuzbandriss)

Die Opta-Facts zum Spiel

  • Gegen kein Team kassierte Freiburg in seiner Bundesliga-Historie mehr Gegentore als gegen Werder Bremen. In 30 Duellen mit den Grün-Weißen (7 S, 4 R, 19 N) musste der Sport-Club 74 Gegentore hinnehmen (im Schnitt 2.5 pro Spiel).
  • Duell der Sieglosen: Der SV Werder Bremen und der SC Freiburg warten beide noch auf den ersten Saisonsieg (wie der HSV). Bremen liegt mit 3 Punkten auf Tabellenplatz 17, einen Rang hinter den Freiburgern (4 Punkte).
  • Freiburg konnte wie in der Vorsaison keines der ersten 6 Spiele gewinnen. 2013/14 kam der 1. Sieg erst am 11. Spieltag (3-0 in Nürnberg). Saisonübergreifend sind die Freiburger in der Bundesliga seit 9 Spielen sieglos (5 Remis, 4 Niederlagen).
  • Christian Streich ist in 3 BL-Duellen mit Robin Dutt ungeschlagen (2 Siege, 1 Remis). Am 31. März 2012 siegten Streichs Freiburger mit 2-0 bei Dutts Bayer-Jungs. Einen Tag nach der Niederlage wurde Dutt in Leverkusen entlassen.
  • Bremens Raphael Wolf hielt in dieser Saison nur 54.5% aller Torschüsse auf seinen Kasten, das ist der niedrigste Wert aller Stammkeeper.

Eintracht Frankfurt - 1. FC Köln

Frankfurt: Wiedwald - Chandler, Zambrano, Russ (Anderson), Oczipka - Medojevic - Aigner, Hasebe - Inui (Piazon) - Seferovic, Meier

Bei Frankfurt fehlen: Trapp (Syndesmoseriss), Djakpa (Kreuzbandriss), Gerezgiher (Syndesmoseteilriss), Flum (Muskelfaserriss), Kittel (Aufbautraining), Rosenthal (Aufbautraining), Stendera (starke Erkältung), Valdez (Kreuzbandriss), Waldschmidt (Leiste)

Köln: Horn - Brecko, Maroh, Wimmer, Hector - Vogt, Lehmann - Risse, Halfar, Peszko - Ujah

Bei Köln fehlen: Svento (Trainingsrückstand), Helmes (Knorpelschaden in der Hüfte)

Die Opta-Facts zum Spiel

  • Seit fast 9 Jahren, einem 6-3 im Oktober 2005, wartet Frankfurt auf einen BL-Sieg gegen den FC. Seitdem gab es in 7 Duellen im Oberhaus 4 Remis und zuletzt 3 Kölner Siege in Serie.
  • Wenn die Eintracht in der Bundesliga gegen Köln das 1-0 erzielte, hat sie nur 1 von 31 Partien noch verloren. Das war im April 1991 beim 2-1-Heimsieg des FC.
  • Nur der HSV in dieser Saison (1 Tor) hatte nach 6 BL-Spielen in der Geschichte der Liga weniger Treffer zu diesem Zeitpunkt auf dem Konto als Köln (2, wie 11 andere Teams).
  • Frankfurts 6 Tore vor der Pause sind Ligabestwert mit Bayern.
  • In den 6 Partien des FC fielen nur 5 Tore - das ist ein neuer Tiefstwert in der Bundesliga-Geschichte zu diesem Zeitpunkt.
  • Thomas Schaaf holte gegen Köln in Heimspielen in 8 Partien 22 von 24 möglichen Punkten. Er verlor nur 2 seiner 16 BL-Duelle mit den Domstädtern (10 Siege, 4 Remis).

VfL Wolfsburg - FC Augsburg

Wolfsburg: Benaglio - Jung, Naldo, Kno­che, Rodriguez - Guilavogui, Luiz Gustavo - Perisic, Hunt (Arnold), De Bruyne - Olic

Bei Wolfsburg fehlen: Felipe (Durchblutungsstörungen), Ochs (Kreuzbandriss), Seguin (Aufbautraining nach Stirnhöhlenfraktur)

Augsburg: Hitz - Verhaegh, Callsen-Bracker, Klavan, Baba - Kohr, Baier - Bobadilla, Altintop, Werner - Djurdjic

Bei Augsburg fehlen: Reinhardt (Achillessehnenprobleme), Moravek (Kreuzbandriss), Mölders (Außenbandriss)

Die Opta-Facts zum Spiel

  • Augsburg reist sicher gern zum Duell der Tabellennachbarn (FCA 8., VfL 9.): Wolfsburg konnte in der heimischen Arena noch kein Bundesliga-Spiel gegen die Fuggerstädter gewinnen. Es gab 1 Niederlage und zuletzt 2 Remis.
  • Mit Wolfsburg und Augsburg treffen 2 der 3 zweikampfstärksten Teams der Liga aufeinander. Nach 6 Spieltagen liegt der FCA mit einer Erfolgsquote von 53.4% auf Rang 1. Der VfL Wolfsburg steht hinter Dortmund (53.3%) auf dem 3. Platz (52.6%).
  • Action von Beginn an: Wolfsburg erzielte schon 3 Tore in der Anfangsviertelstunde (Ligatopwert mit Bayern) - in genau diesem Zeitraum kassierte Augsburg schon 3 Gegentreffer (nur Paderborn noch 1 mehr).
  • Ricardo Rodriguez ist in Topform: Der Schweizer Außenverteidiger war an 5 der letzten 7 Pflichtspieltreffer der Wölfe direkt beteiligt (4 Tore, 1 Assist).
  • Mit Daniel Baier, Marvin Hitz, Caiuby und Alexander Esswein stehen gleich 4 Ex-Wölfe im Kader der Augsburger. Caiuby wurde zudem 2009 mit dem VfL deutscher Meister.
  • Am 14. Spieltag der Saison 2011/12 kam Wolfsburgs Maximilian Arnold gegen Augsburg mit 17 Jahren und 183 Tagen zu seinem BL-Debüt und wurde damit zum jüngsten Spieler, der in der Wolfs­bur­ger Bundesliga-Geschichte zum Einsatz kam.

Borussia Mönchengladbach - FSV Mainz 05

Gladbach: Sommer - Korb, Jantschke, Stranzl, Alvaro Dominguez (Wendt) - Nordt­veit, Xhaka - Hahn, Traoré (Hazard) - Kruse, Hrgota

Bei Gladbach fehlen: -

Mainz: Karius - Brosinski, Bungert, Bell, Junior Diaz - Moritz, Geis, Baumgartlin­ger - Djuricic, Hofmann - Okazaki (Allagui)

Bei Mainz fehlen: Noveski (Aufbautraining nach Innenbandschaden im Knie), J.-H. Park (Asienspiele mit der U 23 Südkoreas), Schilk (nicht berücksichtigt), Wollscheid (Aufbautraining nach Muskelfaserriss), Rukavytsya (nicht berücksichtigt)

Die Opta-Facts zum Spiel

  • Mainz holte aus den letzten 6 Duellen mit Gladbach nur 1 Zähler (5 Borussia-Siege) bei insgesamt 3-13 Toren. Mainz' letzter Sieg war ein 1-0-Heimerfolg im April 2011.
  • Mönchengladbach blieb in den ersten 10 Pflichtspielen 2014/15 unbesiegt (6 Siege, 4 Remis), das gelang den Fohlen zuletzt vor 39 Jahren (1975/76). Eine längere Serie zu Saisonbeginn gab es zuletzt 1972/73 (11 Pflichtspiele ohne Niederlage).
  • Zum 2. Mal in seiner BL-Historie blieb der 1. FSV Mainz 05 in den ersten 6 Spielen unbesiegt (2 Siege, 4 Remis). Zuvor war das nur 2010/11 gelungen, als die ersten 7 Partien gewonnen wurden (am Ende Platz 5).
  • Gladbachs Neuzugang Yann Sommer weist mit 89.7% die beste Quote abgewehrter Bälle in der gesamten Liga auf (mindestens 2 Einsätze vorausgesetzt). Zudem wehrte er auch die meisten Schüsse ligaweit ab (26).
  • Shinji Okazaki (Mainz) ist mit 30 Toren erfolgreichster Japaner der BL-Geschichte und führt mit 5 Saisontoren auch die aktuelle Torjägerliste an.
  • Branimir Hrgota könnte sein 50. BL-Spiel bestreiten. Keines der ersten 49 bestritt er über die volle Distanz, das gab es nie zuvor in der BL. Sein 1. Spiel von Beginn an machte er übrigens im Mai 2013 in Mainz - und schoss 3 Tore beim 4-2-Sieg.

Die Bundesliga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung