Fussball

"Fühle mich stark genug"

SID
Xabi Alonso war kurz der Transferschluss von Real Madrid zum FC Bayern gewechselt
© getty

Bayern Münchens neuer Mittelfeld-Chef Xabi Alonso hat der Einschätzung von Trainer Pep Guardiola widersprochen, wonach er wegen seiner aufreibenden Spielweise körperliche Probleme bekommen könnte.

"Ich fühle mich stark genug, um viele Spiele zu machen", sagte der Zugang von Real Madrid am Montag, "es geht ja nicht nur ums Laufen, nicht nur darum, körperlich stark zu sein, sondern auch um Spielintelligenz, darum, richtig zu laufen."

Guardiola hatte Alonsos Mitspieler nach dem 2:0 der Bayern am vergangenen Samstag gegen den VfB Stuttgart aufgefordert, den neuen Strategen besser zu unterstützen.

"Wenn er alles machen muss, ist er in einem Monat tot", sagte der Spanier über seinen Landsmann. Er hoffe nicht, dass es so weit kommen werde, entgegnete Alonso mit einem Schmunzeln, deshalb trainiere er viel und wolle so viel wie möglich spielen.

Am Mittwoch gegen Manchester City

Am liebsten gleich wieder am Mittwoch, wenn die Bayern gegen den englischen Meister Manchester City in die Champions League starten.

"City ist eines der Top-Teams in Europa, sie haben in den vergangenen Jahren große Spieler verpflichtet und einen großen Teammanager, der immer Angriff im Kopf hat", sagte Alonso (32), der im Mai mit Real und 2005 mit dem FC Liverpool die Königsklasse gewann. Nun strebe er nach seinem persönlichen "Triple", sagte er, wenngleich ein Teil seines Herzens, seiner Gefühle noch immer in Madrid sei.

In München fühlt sich Alonso dennoch schon sehr wohl. "Ich versuche einfach, das zu tun, was ich Zeit meiner Karriere getan habe: Die Verbindung zwischen Abwehr und Angriff zu sein", sagte er.

Teamkollege Mario Götze lobte: "Er kann die Mannschaft mitreißen, hat eine enorme Persönlichkeit. Wir können sehr, sehr viel von ihm lernen - seine Art und Weise, wie er spielt, wie er auf dem Platz auftritt, sich verhält, da ist er ein Vorbild."

Sammer warnt

"Manchester City ist sehr gefährlich und ich weiß nicht, ob es schon mal eine ausgeglichenere, bessere Gruppe gegeben hat", sagte der 47-Jährige am Montag beim Audi Star Talk in München.

Sammer appellierte daher an den Kampfgeist seiner Mannschaft. "Wir müssen kämpfen, fighten und stabil sein. Wir müssen die Vorrunde überstehen, das wird eine sehr schwierige Aufgabe."

Xabi Alonso im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung