Fussball

Kommt Elm aus Moskau?

Von Marco Nehmer
Rasmus Elm wechselte 2012 vom AZ Alkmaar nach Moskau
© getty

Die Zukunft von Zlatko Junuzovic bei Werder Bremen ist weiter ungeklärt. Ein Vertragsangebot liegt vor - doch Manager Thomas Eichin bereitet sich bereits auf einen möglichen Abgang vor und fahndet nach einem Nachfolger für den Österreicher. Der Schwede Rasmus Elm wird in diesem Zusammenhang an der Weser gehandelt.

Junuzovic ist bei Werder nur noch bis 2015 gebunden, seit Monaten zögert der 26-Jährige, seinen Kontrakt bei den Hanseaten zu verlängern. Eichin hat dem Mittelfeldspieler ebenso wie Landsmann Sebastian Prödl schon vor einiger Zeit einen unterschriftsreifen Vertrag vorgelegt, plant aber zweigleisig.

"In unserer Situation warte ich nicht, bis sich der Spieler entscheidet, doch bei uns zu bleiben. Ich muss da meinen Job machen und bin da unter dem Radarschirm unterwegs, weil ich vorbereitet sein muss", wird Eichin von der "Syker Kreiszeitung" zitiert. "Und das werde ich sicherlich sein."

Werder schaut sich also nach Neuzugängen um - und soll nun Rasmus Elm ins Visier genommen haben. Die russische Tageszeitung "Iswestija" berichtet, der Mittelfeldmann von ZSKA Moskau werde von Bremen umworben. Demnach soll der bis 2015 gebundene Schwede schon im Winter kommen. Kolportierte Ablöse: drei Millionen Euro.

Rasmus Elm im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung