Fussball

Slomka unter Druck

Von Marco Nehmer
Donnerstag, 04.09.2014 | 11:46 Uhr
Mirko Slomka setzt Hoffnungen in seinen neuesten Schützling Lewis Holtby
© getty

Das Auswärtsspiel bei Hannover 96 wird für Mirko Slomka fast schon zum Schicksalsspiel als Trainer beim Hamburger SV. Der Coach der Rothosen muss bei seinem Ex-Verein liefern, sonst dürfte die Luft zunehmend dünner werden. Die Eingliederung der Neuzugänge wird ein Schlüssel sein.

Auf den letzten Metern der Transferperiode holte der HSV noch einmal auf dem Markt aus, lotste Julian Green, Cleber und Lewis Holtby an die Elbe. Die letzteren beiden sollen zusammen mit den Neuzugängen Matthias Ostrzolek und Nicolai Müller laut "Kicker" in Hannover ihr Startelfdebüt geben.

Zudem deutet sich auch ein Wechsel auf der Torwartposition an. Slomka zählte zuletzt via "Bild" den bisherigen Stammkeeper Rene Adler an und rief den Konkurrenzkampf mit Jaroslav Drobny aus. "Wer es am Ende wird, sehen wir dann kurz vor dem Anpfiff. Der Bessere wird spielen", so Slomka. Die Tendenz scheint zu Drobny zu gehen.

Wie der "Kicker" berichtet, schwindet durch das Mittel des öffentlichen Drucks aber der Rückhalt für den Trainer - in Teilen der Mannschaft soll Slomka mit seinen Maßnahmen für Unmut sorgen. In der sportlichen Führung ist Slomka schon seit Längerem umstritten. Die nächsten Wochen werden wohl Antworten liefern.

Der HSV-Kader im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung