Fussball

"Noch lange nicht satt"

Von Marco Schnatterer
Timo Hildebrand brennt auf weitere Einsätze in der Bundesliga
© getty

Der zuletzt vertragslose Timo Hildebrand hat bei Eintracht Frankfurt angeheuert und wird fortan den verletzten Kevin Trapp bei den Hessen vertreten. Der frühere Nationaltorhüter freut sich über die Möglichkeit, sich noch einmal in der Bundesliga beweisen zu dürfen - und blickt zufrieden auf seine wechselhafte Karriere zurück.

Die Diagnose erreichte die Eintracht am Mittwochabend. Stammkeeper Trapp hatte sich im Spiel gegen Mainz 05 einen Riss des vorderen Syndesmosebandes am linken Sprunggelenk zugezogen. Tags darauf verkündete die SGE die Verpflichtung von Hildebrand. "Ich war sicher, ich bekomme noch mal eine Chance" betonte der 35-Jährige nun via "Bild am Sonntag".

"Ich bin noch lange nicht satt, sondern habe eine große Freude an dem, was ich tue", zeigte sich der ehemalige Nationaltorhüter erfreut. Hildebrand unterschrieb für ein Jahr bei den Hessen und wird sich zunächst hinter Felix Wiedwald ins zweite Glied einreihen - trotzdem ist Hildebrand froh, überhaupt untergekommen zu sein.

"Bin mit mir im Reinen"

"Der Fußball hat mir so viel Gutes gegeben, es ist einfach toll, das Profi-Leben weiterführen zu können. Ich lerne es jedes Mal neu schätzen", erklärte der gebürtige Wormser, der zuvor in seiner Karriere für den VfB Stuttgart, Valencia, Hoffenheim, Sporting Lissabon und Schalke 04 gespielt hatte.

Dabei erlebte der deutsche Meister von 2007 nicht nur die positiven Seiten des Geschäfts, besonders die Zeit in Lissabon war ein Missverständnis. "Klar war nicht alles optimal, aber ich bin froh, wie es gekommen ist und kann gut damit leben", so Hildebrand. "Ich bin mit mir im Reinen."

Timo Hildebrand im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung