Fussball

Kagawa: "Wollte nur zum BVB"

Von Adrian Franke
Shinji Kagawa erzielte bei seinem Debüt einen Treffer
© getty

Shinji Kagawa ist nach zwei enttäuschenden Jahren bei Manchester United erleichtert angesichts seiner Rückkehr zu Borussia Dortmund. Der Japaner wollte von Beginn an nur zu seinem Ex-Klub zurück und weiß sowohl das Umfeld, als auch Trainer Jürgen Klopp besonders zu schätzen.

"Meine Entscheidung war klar: Ich wollte zurück zum BVB, nur zum BVB. Und ich will mit diesem Verein wieder Erfolge feiern - mit keinem anderen", erklärte Kagawa in der "Sport Bild": "Jeder weiß, dass gerade mein zweites Jahr bei Man United schwierig war. Der Trainer hat nicht wirklich auf mich gesetzt, es lief für die Mannschaft nicht so gut. Umso mehr freue ich mich, wieder hier zu sein. Mein Herz war ohnehin immer beim BVB."

Immerhin hatten die Menschen in Dortmund "immer zu mir gehalten, mich auch in sozialen Netzwerken bestärkt und mir Mut zugesprochen. Ich wurde von der ersten Sekunde an sehr warmherzig empfangen, von den Fans, von den Kollegen, die ich noch kannte, und von den neuen Mitspielern. Vom Trainerteam brauchen wir gar nicht zu reden."

Während Kagawa bei United oft auf der Außenbahn ran musste, setzt ihn BVB-Coach Klopp im offensiven Zentrum ein - für Kagawa eine Erleichterung: "Jürgen Klopp ist der Trainer, bei dem ich das Gefühl habe, dass er meine Qualitäten genau kennt, diese aber auch absolut richtig einzuschätzen weiß. Ich verdanke ihm sehr, sehr viel. Was hinzukommt, ist, dass mir seine Art, Fußball spielen zu lassen, entgegenkommt und sehr gefällt."

"Will grundsätzlich alles gewinnen"

Jetzt will der 25-Jährige wieder voll angreifen: "Ich will grundsätzlich natürlich alles gewinnen, das ist mein Naturell. Aber wir haben auch die Voraussetzungen, die Spieler und einen Trainer, mit denen man Titel holen kann. Allerdings muss man sagen, dass wir diese bei Manchester auch hatten und es trotzdem nicht funktioniert hat. Es muss eben eine Menge zusammenpassen. Ich bin der Überzeugung, dass dies hier absolut möglich ist."

Gleichzeitig weiß Kagawa allerdings, dass sein Platz trotz seiner beiden großen Jahre im BVB-Trikot keineswegs unantastbar ist. "Es ist eine völlig andere Situation, eine andere Mannschaft", betonte der Offensivmann: "Ich kann mich überhaupt nicht auf dem ausruhen, was hier in der Vergangenheit passiert ist. Es ist ein Neustart für mich."

Shinji Kagawa im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung