Fussball

Ultimatum für Prödl und Junuzovic?

Von Adrian Franke
Sebastian Prödl (r.) absolvierte bislang 45 Länderspiele für die österreichische Nationalmannschaft
© getty

Werder Bremen erhöht den Druck auf Sebastian Prödl und Zlatko Junuzovic. Berichten zufolge will Werder zeitnah wissen, ob die beiden Österreicher ihre nach der Saison auslaufenden Verträge verlängern. Es soll sogar ein Ultimatum geben, derweil könnte Clemens Fritz doch länger bleiben als gedacht.

Laut der "Sport Bild" sollen sich die Defensivkräfte Prödl und Junuzovic, die beide seit längerem neue Angebote zu verbesserten Konditionen vorliegen haben, bis Anfang November entschieden. Sollten sie zu einem Wechsel tendieren, könnte Werder dann intensiv nach potentiellen Nachfolgern suchen.

Bereits Anfang September kündigte Eichin, nachdem Junuzovic um Bedenkzeit bis zur Winterpause gebeten hatte, laut der "Kreiszeitung" an: "Ich werde sicherlich nicht bis Winter warten, da bin ich radikal."

Derweil könnte auch Kapitän Clemens Fritz über das Saisonende hinaus bleiben. Der 33-Jährige, der eigentlich sein Karriereende nach dieser Saison bereits angekündigt hatte, kokettiert mittlerweile laut der "Sport Bild" mit einem weiteren Jahr in der Bundesliga. Für Trainer Robin Dutt gute Nachrichten: "Ein topfitter Clemens Fritz ist ein ganz wichtiger Bestandteil der Mannschaft."

Werder Bremen im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung