Slomka: Adler vorerst Nummer eins

Von Marco Nehmer
Sonntag, 07.09.2014 | 13:35 Uhr
Rene Adler darf vorerst weiterhin das Tor beim Hamburger SV hüten
© getty
Advertisement
Club Friendlies
Do19.07.
Livestream: Liverpool testet gegen Blackburn und BVB
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Mirko Slomka schürte zuletzt mit öffentlichen Aussagen die Spekulationen um eine Versetzung von Keeper Rene Adler ins zweite Glied. Auch der Test des Hamburger SV in Neumünster schien diesen Eindruck zu bestätigen. Doch Slomka beteuert, eine Absetzung des früheren Nationaltorhüters nicht zu forcieren.

Die Rothosen nutzten die Länderspielpause für ein Testspiel beim Regionalligisten VfR Neumünster (3:0), wechselten dabei munter durch - nur Adler schmorte 90 Minuten auf der Ersatzbank. Jaroslav Drobny bekam den Vorzug und hielt seinen Kasten sauber. Doch ein dauerhafter Wechsel zwischen den Pfosten zeichnet sich wohl nicht ab.

"Man sollte da nicht zu viel reininterpretieren. Es stand schon länger fest, dass Jaroslav Drobny in Neumünster im Tor stehen wird und etwas Spielpraxis sammeln kann", wird Slomka von der "Hamburger Morgenpost" zitiert.

"Es gibt keine Stammplätze"

Der HSV-Coach hatte Adler nach dem desaströsen 0:3 gegen Paderborn zuletzt angezählt, doch Slomka wollte das nicht als Fingerzeig verstanden wissen: "Es ist doch normal, dass man nach so einem Spiel alles auf den Prüfstand stellt und jeden hinterfragt."

"Es gibt eben keine Stammplätze und der eine oder andere Spieler muss auch mal angepiekt werden", so der selbst unter Druck stehende Trainer weiter. Adler dürfte damit am 3. Spieltag bei Hannover 96 wieder im Tor stehen, bei einem erneut schwachen Auftritt aber drohen neue Diskussionen.

Rene Adler im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung