Fährmann "konnte nichts hören"

SID
Freitag, 05.09.2014 | 12:19 Uhr
Ralf Fährmann eroberte sich in der vergangenen Saison einen Stammplatz bei Schalke 04
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Torhüter Ralf Fährmann von Schalke 04 hatte nach seiner Trommelfell-Verletzung beim 1:1 gegen Bayern München Hörprobleme. "Nach dem Spiel konnte Ralf nichts hören", sagte Sportvorstand Horst Heldt der "Bild"-Zeitung: "Im schlimmsten Fall kann es passieren, dass so ein Hörschaden entsteht."

Bayern-Stürmer Robert Lewandowski hatte Fährmann den Ball gegen das rechte Ohr geschossen, nachdem das Spiel wegen Abseits bereits abgepfiffen war.

Der Keeper spielte nach kurzer Behandlung weiter, klagte anschließend aber über Gleichgewichtsstörungen und wurde im Krankenhaus behandelt. Zum nächsten Bundesligaspiel am 13. September bei Borussia Mönchengladbach soll Fährmann wieder fit sein.

Ralf Fährmann im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung