"Raffael: Ich vermisse Arango"

Von Marco Nehmer
Donnerstag, 11.09.2014 | 10:34 Uhr
Das war einmal: Raffael (r.) und Juan Arango harmonierten prächtig
© getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Fünf Jahre schnürte Juan Arango die Stiefel für Borussia Mönchengladbach, ehe der Venezolaner in diesem Sommer den Verein verließ. Raffael trauert seinem kongenialen Partner hinterher. Der Brasilianer ist schleppend in die Saison gestartet, will nun nach der Länderspielpause aber wieder richtig angreifen.

"Ein bisschen vermisse ich Juan schon", erklärte Raffael im "Kicker". Zwar spielten die beiden Südamerikaner nur eine Saison gemeinsam bei den Fohlen, doch Raffael und Arango harmonierten ideal: "Wir hatten viele gleiche Ideen, mit ihm passte es auf dem Platz hervorragend. Und es ist ja kein Geheimnis, dass er auch privat ein Kumpel von mir war."

Arango schoss vor seinem Wechsel nach Tijuana acht Tore und gab ebenso viele Vorlagen, Raffael glänzte gar mit 14 Treffern und acht Assists - doch in der laufenden Saison hakt es noch ein wenig beim Leistungsträger der Vorsaison. "Das war noch nicht der richtige Raffael, den wir in den ersten Spielen gesehen haben", so der 29-Jährige.

"Ich muss besser werden und mich steigern, das weiß ich", betonte der Bruder des Herthaners Ronny. In der Bundesliga lief es für Spieler und Klub noch nicht ganz nach Plan, zwei Remis gegen Freiburg und Stuttgart. "Ich bin nicht ganz zufrieden", so Raffael zur Ausbeute der ersten beiden Spiele.

"Das ist keine schlechte Basis"

"Andererseits muss berücksichtigt werden, dass wir gegen zwei Angstgegner gespielt und inklusive DFB-Pokal und den Playoffs in der Europa League auch kein Spiel verloren haben. Das ist keine schlechte Basis", so der Ex-Schalker, der noch keinen Torerfolg verbuchen konnte, dahingehend aber gelassen bleibt.

"Wenn wir als Team besser harmonieren, werden auch meine Leistungen besser. Da mache ich mir keine Sorgen", so Raffael, der sicher ist, sich bald wieder regelmäßig auf die Anzeigetafel zu schießen: "Letztes Jahr habe ich auch erst am vierten Spieltag mein erstes Tor erzielt."

Alles zu Gladbach

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung