Fussball

Herrmann gibt sich selbstkritisch

Von Adrian Franke
Patrick Herrmann erzielte gegen den SC Paderborn den Treffer zum 1:0
© getty

Patrick Herrmann arbeitet sich langsam in die Startelf von Borussia Mönchengladbach zurück, gegen den SC Paderborn sowie den FC Villarreal sammelte er im internen Duell mit Andre Hahn Pluspunkte. Der 23-Jährige schöpft jetzt neues Selbstvertrauen, gab sich aber auch selbstkritisch.

"Es ist phasenweise gut gelaufen, aber natürlich hätte man mehr draus machen können", betonte Herrmann laut dem "Kicker", angesprochen auf seine jüngsten Einsatzchancen. Beim 2:1-Sieg über Paderborn erzielte der Offensivmann zwar ein Tor, ließ aber auch eine Großchance liegen: "Wenn wir da das 3:0 machen, ist das Spiel gegessen."

Lange hatte sich Herrmann in dieser Saison hinten anstellen müssen, seinen ersten Bundesliga-Einsatz erhielt er erst am dritten Spieltag. Zuletzt aber baute Trainer Lucien Favre wieder stärker auf ihn und der Rechtsaußen fügte hinzu: "Wenn es darauf ankommt, bin ich da. Das habe ich in Paderborn und gegen Villarreal gezeigt."

Patrick Herrmann im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung