Babbel: WM-Sieg erhöht Druck

SID
Freitag, 19.09.2014 | 19:20 Uhr
Markus Babbel trainierte bereits 1899 Hoffenheim, den VfB Stuttgart und Hertha BSC
© getty
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Der derzeit arbeitslose frühere Bundesliga-Coach Markus Babbel empfindet den Druck auf Trainer in Deutschlands Fußball-Eliteklasse als unangemessen hoch.

"Es geht nicht mehr um Nachhaltigkeit, es geht nur noch um hopp oder topp. Wenn du gewinnst, wirst du gefeiert, wenn du verlierst, ist alles scheiße", sagte Babbel den Stuttgarter Nachrichten (Samstagausgabe) und schlussfolgerte: "Insofern war der WM-Titel das Schlimmste, was passieren konnte."

Für jeden Übungsleiter hingen in der Weltmeister-Liga "die Trauben jetzt sehr hoch. Jeder Fan fühlt sich als Weltmeister und erwartet jetzt auch auch von seinem Verein den maximalen Erfolg", führte der frühere Trainer von 1899 Hoffenheim, Hertha BSC und dem VfB Stuttgart aus: "Wenn man sieht, dass in Hamburg schon nach drei Spieltagen der Trainer entlassen wird, ist das sehr bedenklich."

Der Geduldsfaden werde immer dünner, während es wegen der in der Breite gestiegenen Qualität der Bundesligisten immer schwieriger werde, Punkte zu holen: "Schauen Sie sich Paderborn an - die musst du erst einmal schlagen."

Markus Babbel im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung